Kollie James in Foya is the 1000st Ebola survivor

Ebola: endlich mal eine schöne Geschichte!

Seit dem Beginn des Ebola-Ausbruchs in Westafrika hat Ärzte ohne Grenzen mehr als 4.500 Patienten in die Ebola-Behandlungszentren der Organisation aufgenommen. Bei mehr als 2.700 von ihnen wurde Ebola diagnostiziert. Doch inmitten all des Verlustes und Leides gibt es auch mehrere Geschichten des Überlebens. Heute feiert Ärzte ohne Grenzen den 1000. Überlebenden von allen betreuten Patienten, die die Organisation in ihren Projekten in Guinea, Sierra Leone und Liberia versorgt hat.
Weiterlesen

Haiti, Erdbeben: Feldhospital des DRK in Carrefour

DRK verstärkt Einsatz in den Ebola-Gebieten – ein Überblick

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verstärkt seinen Einsatz in Westafrika. Vor Ort werden die nationalen Rotkreuzgesellschaften unterstützt, zusätzlich plant das DRK den Auf- bzw. Ausbau von Behandlungsstationen für Ebola-Kranke in Liberia und Sierra Leone, die dann auch vom DRK betrieben werden. Dafür benötigt das DRK dringend Fachpersonal wie Ärzte und Pfleger.
Weiterlesen

Kurzmeldung : Der frühere südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius ist wegen der Tötung seiner Lebensgefährtin Reeva Steenkamp zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

20141016001

Ebola-Kampf: Handy-App als Lebensretter in Afrika

Spam-System verschickt wichtige SMS an bestimmte Regionen
Genua/Freetown (pte001/16.10.2014/06:00) – In Sierra Leone erprobt die International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) http://ifrc.org eine adaptierte Spam-Software, die Handy-Besitzer einer bestimmten Region auch ohne Kenntnis der konkreten Telefonnummern mit wichtigen SMS-Botschaften versorgt. Das “Trilogy Emergency Relief Apllication” (TERA) genannte System soll nun sogar auf sieben weitere westafrikanische Länder ausgeweitet werden.
Weiterlesen