Afrika-Fernsehtipp: spannende Serie auf BBC World News – save the dates!

Zeinab Badawi taucht in die Geschichte Afrikas für eine neue achtteilige Serie auf BBC World News ein. Der afrikanische Kontinent hat eine lange und komplexe Geschichte. Die Menschen in Afrika schufen Zivilgesellschaften, die anderen auf der Welt gleichzustellen sind. Dennoch ist ein Großteil der Geschichte des Kontinents nicht bekannt. Wir bekommen oft nur ein verzerrtes und bruchstückhaftes Bild. Zeinab  wurde in Sudan geboren und bereist für die Serie alle Teile Afrikas, sie spricht mit Historikern, Archäologen, und Bürgern, deren Geschichten und Zeugnisse ein lebendiges Bild der Vergangenheit Afrikas malen und wie diese das heutige Leben beeinflusst.

Folge 1: Mother Africa

Samstag, den 1. Juli           04.10 , 17.10 Uhr

Sonntag, den 2. Juli         11.10, 23.10 Uhr

In der ersten Folge reist Zeinab Badawi durch Afrika und erforscht die Ursprünge der Menschheit, und wie und warum sich diese in Afrika entwickelt hat. Im Laufe ihrer Reise hat sie Zugang zu den Gebeinen von Lucy, der ältesten jemals entdeckten Hominidin, einem der wichtigsten Funde der Archäologie überhaupt. Zeinab verbringt Zeit mit einem Stamm in Tansania, der uns zeigt, wie wir Menschen die längste Zeit unserer Geschichte gelebt haben, als Jäger und Sammler. Zeinab erklärt, was uns von der Tierwelt unterscheidet und uns zu Menschen macht.

Folge 2: Cattle, Crops & Iron

Samstag, den 8. Juli          04.10 Uhr, 17.10 Uhr

Sonntag, den 9. Juli          13.10 Uhr, Sonntag, den 10. Juli 00.10 Uhr

Zeinab Badawi setzt ihre Reise durch die Entwicklungsgeschichte des Menschen fort. Sie trifft die Massai in Ostafrika und findet heraus, wie die Menschen begannen, Tiere zu domestizieren und Hirten zu werden. In Zimbabwe taucht Zeinab in die nächste Stufe der menschlichen Entwicklung ein, den Wandel zur Landwirtschaft. Sie befasst sich auch damit, wie das Eisenzeitalter das Leben in Afrika verändert hat und den Weg bereitet hat für die Entwicklung von reichen städtischen Zivilisationen.

Folge 3: Gift of the Nile

Samstag, den 15. Juli        04.10 Uhr, 17.10 Uhr

Sonntag, den 16.Juli       10.10 Uhr, 23.10 Uhr

Zeinab Badawi’s Suche nach der Geschichte Afrikas führt sie nach Ägypten, wo sie die berühmteste Zivilisation des Kontinentes, die alten Ägypter erforscht. Sie geht über die übliche Auseinandersetzung mit den Pharaos hinaus und stellt die Fragen nach den alten Ägyptern. Wo lag ihr ethnischer Ursprung, was machte diese große Zivilisation möglich? Wie ordnete sie ihre Gesellschaft und worin bestanden ihre Werte?

Folge 4: The Kingdom of Kush

Samstag, den 22. Juli        02.10 Uhr, 15.10 Uhr

Sontag, den 23. Juli       10.10 Uhr, 23.10 Uhr

In der vierten Folge reist Zeinab Badawi in das Land ihrer eigenen Herkunft und die Gegend ihrer eigenen Vorfahren, den Nord-Sudan. Hier erforscht sie einen wenig bekannten Teil der afrikanischen Geschichte: das Königreich von Kusch. Zeinab erklärt, wie die Kusch im 8. Jahrhundert Ägypten nahezu hundert Jahre regierten, und zu einer regionalen Supermacht wurden. Ihr Einfluss wirkt auch in den modernen Tagen des Nahen Ostens nach. Zeinab besucht auch einige der am besten erhaltenen 1000 Pyramiden des Sudans, und entdeckt, wie die Sitten der Kusch auch heute noch gepflegt werden.

Folge 5: The Rise of Aksum

Samstag, den 29.Juli.        4.10 Uhr,  17.10 Uhr

Sonntag, den 30. Juli       11.10, 23.10 Uhr

Zeinab Badawi reist in das wenig besuchte Eritrea und das Nachbarland Äthiopien, um den Aufstieg des Königtums Aksum nachzuzeichnen. Es wird beschrieben als eine der vier größten Zivilisationen der Alten Welt; Zeinab hat die Möglichkeit archäologische Überreste zu begutachten, die aus einer Zeit viele Jahrhunderte von Christi Geburt datieren. Sie erklärt, wie die Könige von Aksum reich wurden aufgrund ihrer Kontrolle über den Seehandel im Roten Meer. Sie waren eine der ersten Zivilisationen, die sich im 4. Jahrhundert offiziell dem Christentum zuwandten. Zeinab entdeckt außerdem, warum die Königin von Saba und die Bundeslade von so großer Bedeutung für die Geschichte von Aksum sind.

Folge 6: Kings & Emirs

Samstag, den 5. August          04.10, 17.10 Uhr

Sonntag, den 6. August         11.10, 23.10 Uhr

In der sechsten Folge konzentriert sich Zeinab Badawi in ihrer Berichterstattung auf den Niedergang des Königreiches von Aksum; Außerdem, wie die christlichen Könige, die auf den Fall Aksums folgten, mächtige Vermächtnisse hinterließen, vor allem das König Lalibelas. Zeinab berichtet außerdem über die Ankunft des Islams in diesem Teil Afrikas und wie christliche Könige und muslimische Emire friedlich koexistierten.

Folge 7: North Africa

Samstag, den 12. August        4.10. 17.10 Uhr

Sonntag, den 13. August       11.10, 23.20 Uhr

In der vorletzten Folge beschäftigt sich Zeinab Badawi mit der Geschichte Nordafrikas. Sie reist nach Marokko, um mehr über die ersten Einwohner der Region herauszufinden, die Berber, die zu den bekanntesten Stämmen in Nordafrika zählen. Sie taucht ein in die Geschichte der großen Berber-Könige, um zu verstehen, wie sie ihren Einfluss bewahren konnten, als Nordafrika unter römische Herrschaft kam.

Folge 8 Star, Cross & Crescent

Samstag, den 19.August        04.10 Uhr, 17.10 Uhr

Sonntag, den 20. August       11.10, 23.10 Uhr

In der letzten Folge der ausführlichen Doku-Reihe über die Geschichte Afrika erforscht Zeinab Badawi die Rolle der Religion in Afrika. Bis heute verehren Millionen  von Afrikanern eine Vielzahl von Göttern und ihre Vorfahren, viele weitere Millionen betten „heidnische“ Gebräuche in ihren Monotheismus ein. Zeinab verfolgt die Ankunft des Monotheismus in Afrika: zuerst das Judentum, dann erste Christen, und letztlich den Islam. Sie zeichnet der Aufstieg von mächtigen islamischen Dynastien in Nordafrika nach, die sich aufmachten, Spanien zu erobern.

BBC World News ist in Deutschland über Kabel und Satellit zu empfangen.

(Huss PR Consult, Foto: Kush Communications)