Afrikas Kinder vor Malaria schützen – helfen Sie mit!

Unicef01In unseren Breiten werden wir auch bald wieder von ihnen geplagt werden: Mückenstiche. Für uns sind sie meist nur unangenehm, in vielen Regionen Afrikas jedoch tödlich. Der Malaria-Erreger wird von der Anopheles-Mücke übertragen, die vor allem nachts zusticht. Alle 30 Sekunden stirbt ein Junge oder Mädchen an Malaria – in Afrika ist die Fieberkrankheit die häufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren.

 

Gegen Malaria gibt es keinen Impfschutz, der einzige Schutz ist deshalb ein Moskitonetz. Es ist mit auch für Babys völlig ungefährlichen Insektiziden imprägniert. Der Wirkstoff bleibt über vier bis sechs Jahre in den Fasern wirksam.

 

Ann Marabu, Nauwasa, Masi, Arusha, TanzaniaUNICEF versorgt vor allem Schwangere und junge Mütter mit den Netzen – so können sie mit ihren Kindern geschützt schlafen. Drei Malarianetze kosten im Spendenshop von UNICEF 12,- € – helfen Sie mit! Zum UNICEF-Spendenshop geht’s HIER. (Unicef, Text und Fotos)