Buchtipp: Stromausfall im Paradies (Ghana)

51bwc4g7wol-_sx359_bo1204203200_Afrikanische Mentalität und eine daraus resultierende, uns völlig fremd erscheinende Sichtweise, vermag uns der Autor Rainer Hackel in diesem spannenden Reisebericht etwas näher zu bringen.

„Sobald man afrikanischen Boden betritt, sind die in der westlichen Welt geltenden Gesetze – zum Beispiel auch die physikalischen von Ursache und Wirkung – außer Kraft gesetzt.“ Ghana gilt als ein Vorzeigeland des schwarzen Kontinents und ist das Geburtsland seiner Ehefrau Agnes, mit der er dorthin zurückkehrt. Schon bei Ankunft am Flughafen und anhand einiger Vorkommnisse bei der weiteren Einreise wird dem Leser so einiges der einheimischen Eigenartigkeiten erklärt. Vergleiche mit dem Alltag in unserer Wohlstands-Zivilisation veranlassen uns zu der selbstkritischen Überlegung, ob uns nicht in unserer Fortschritts-Gesellschaft entscheidend Wichtiges verloren gegangen ist:

 „Und immer sind die Menschen gut gelaunt und haben ein Lied auf den Lippen. Während die Passanten auf der“ (Frankfurter) „Zeil atomisierte und uniformierte Egos sind, die schattenhaft aneinander vorbeihuschen, verspürt man auf den Straßen und Märkten Ghanas ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, eine Solidarität, auf die sich jeder (…) verlassen kann.(…) immer mehr erscheint mir dieses starke Zusammengehörigkeitsgefühl als die Quelle der Lebensfreude und der Geborgenheit (…); die uns spätmodernen Menschen (…) schon längst abhanden gekommen sind.“

So könnten wir Ursachen der Probleme in unserer Wohlstandsgesellschaft erkennen, indem wir uns mit der Mentalität und den Gewohnheiten beim Besuch eines afrikanischen Landes näher beschäftigen:

„Sollten >zurückgebliebene<  Kulturen (…) sich etwas Grundlegendes bewahrt haben, das wichtiger und insofern  >fortschrittlicher<  ist als alle Fortschrittlichkeit?“

Dem Autor ist es gelungen sowohl Einblicke in den afrikanischen Alltag zu gewähren, als auch eine selbstkritische Betrachtungsweise auf unsere eigene moderne Zivilisationsgesellschaft zu ermöglichen. Die Lektüre dieses Buches könnte uns helfen, einmal einen hierzu nötigen kritischen Abstand zu erreichen, indem uns als Beispiel die afrikanische Sichtweise auf uns verdeutlicht wird.

Diese Reiseerzählung mit Erläuterungen empfand ich beim Lesen als lebendig und zugleich auch lehrreich. (Hans Reich – Autor)

68 Seiten, kartoniert (TB
Verlag: Verlag Traugott Bautz GmbH
8,00 Euro