Can 2017 in Gabun: Marokkanische Fans nächtigen unter freiem Himmel oder in Zelten

zeltDutzende marokkanische Fans, die zum Austragungsort Oyem im Norden Gabuns kamen, um ihre Nationalmannschaft zu unterstützen, schlafen seit dem 16. Januar im Freien oder unter eilig von der Botschaft von Marokko in Gabun errichteten Zelten.  

Lt. der marokkanischen Webseite 360.ma gibt es nämlich nicht genug Unterkünfte in der Stadt. „Die wenigen Hotels in der Stadt Oyem sind alle belegt, so dass viele keine andere Möglichkeit sehen, als unter freiem Himmel schlafen. Ein Problem, um das sich die marokkanischen Behörden früher hätten kümmern müssen“, kritisiert man. 

In Zelten mit Matratzen, Matten und Holzbetten im eigentlich als Begegnunsstätte eingerichten „Marokkanschichen Dorf“ kann nun ein Teil übernachten – aber eben nicht alle. Dies ist nicht das einzige Manko an diesem Austragungsort: das Stadion ist immer noch im Bau, der französische Trainer Herve Renard kritisierte bereits einen Tag vor dem Beginn des Spiels gegen Kongo die Qualität der Spielfläche. (Foto: 360.ma)