Archiv der Kategorie: Politik

UN-Generalsekretär Guterres: Die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern

Vertreter der Afrikanischen Union (AU) und den Vereinten Nationen haben ihre gemeinsame Arbeit für Frieden und Sicherheit in Gambia, Somalia und dem Südsudan sowie weiteren afrikanischen Ländern unterstrichen. Gemeinsam forderten die Vertreter die internationale Gemeinschaft dazu auf, angemessene finanzielle Unterstützung bereitzustellen.
UN-Generalsekretär Guterres: Die internationale Gemeinschaft muss ihre Sichtweise auf Afrika ändern weiterlesen

Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus

Deutschland, Frankreich und die Europäische Union haben während des 19. Deutsch-Französischen Ministerrates den Ausbau ihrer Entwicklungszusammenarbeit mit den Staaten der Sahel-Region beschlossen. Mit der gemeinsamen „Allianz für den Sahel“ sollen durch Berufsbildungsangebote und Investitionen in Landwirtschaft und Infrastruktur Arbeitsplätze vor allem für die junge Bevölkerung geschaffen werden. Mit der Initiative werden Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad auch beim Kampf gegen Korruption unterstützt. Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus weiterlesen

Vor G20-Gipfel: Entwicklungsminister Müller berät mit AU-Vorsitzendem Alpha Condé (Guinea) über Investitionen in Afrika

 

Berlin – Mit Blick auf die G20-Beratungen in Hamburg hat Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller mit dem Präsidenten der Afrikanischen Union, Alpha Condé, einen Ausbau von Reformpartnerschaften mit Afrika vereinbart. Private Investitionen stehen im Mittelpunkt der G20-Beratungen zu Afrika und der verstärkten Zusammenarbeit. Das war auch Thema des heutigen Afrikatags der Europäischen Investitionsbank und des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft.

Vor G20-Gipfel: Entwicklungsminister Müller berät mit AU-Vorsitzendem Alpha Condé (Guinea) über Investitionen in Afrika weiterlesen

Agenda des G 20 – Gipfels 2017: Afrikas Zukunft sichern

g20Der afrikanische Kontinent macht uns betroffen mit diesen katastrophalen Ereignissen von Hunger und Unterernährung für Tausende arme im Elend vegetierende Menschen in vielen afrikanischen Ländern, die nur mit großartiger Hilfe der internationalen Gemeinschaft zu lösen sind. Umfangreiche Katastrophenhilfen von außen geben Rettung, reichen aber nicht aus und beseitigen nicht die Ursachen für Dürre und Wassermangel. Der Kampf gegen Hunger – erste Herausforderung des G 20! Agenda des G 20 – Gipfels 2017: Afrikas Zukunft sichern weiterlesen

Deutschland / Burkina Faso: Burkinischer Präsident zu Gast: Politische Beziehungen vertiefen

kabore-merkelDeutschland und Burkina Faso wollen ihre guten politischen Beziehungen weiter ausbauen. Das sagte Kanzlerin Merkel nach einem Treffen mit Staatspräsident Kaboré. Auch die Migrationsbewegungen aus afrikanischen Ländern nach Europa und die Entwicklungszusammenarbeit waren Themen.  Deutschland / Burkina Faso: Burkinischer Präsident zu Gast: Politische Beziehungen vertiefen weiterlesen

Fernsehtipp: phoenix Thema: „Marshallplan für Afrika?“ – Montag, 6. März, 10.45 Uhr

phoenixBonn (ots) – Bilder von sterbenden Babys und Tierkadavern – am Horn von Afrika bahnt sich eine Hungerkatastrophe an. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind 15 Millionen Menschen vom Hunger bedroht. Betroffen sind Äthiopien, Dschibuti, Eritrea und Somalia. Die Ursachen, so sagen Experten, sind überwiegend von Menschenhand gemacht – aber nicht nur.   Fernsehtipp: phoenix Thema: „Marshallplan für Afrika?“ – Montag, 6. März, 10.45 Uhr weiterlesen

G20: Deutschland ist noch nicht so weit – Umsetzungsschritte zum Marshall-Plan für Afrika offen

mohr-carstenBerlin – „Der Hamburger G-20-Gipfel zu Afrika kommt im Sommer zu früh“, resümiert Carsten Mohr (Foto), der im Dezember 2015 zu den Initiatoren des Memorandums „Neue Wege mit Afrika!“ an die Bundesregierung gehörte: „Deutschland und die Europäische Union haben noch keinen Masterplan, um auf wirtschaftliche und verwaltungstechnische Hilfe zur wirksamen Selbsthilfe umzuschalten.“ Der Bundeskanzlerin und der EU ginge es verkürzt nur um „Abhilfe, um den Zustrom afrikanischer ‚Boat People‘ zu stoppen“. G20: Deutschland ist noch nicht so weit – Umsetzungsschritte zum Marshall-Plan für Afrika offen weiterlesen