Archiv der Kategorie: Politik

Südsudan: AU muss endlich Sondergericht einsetzen – Ahndung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit

suedsudanDie neu gewählte Führung der Afrikanischen Union (AU) muss den Kampf gegen Straflosigkeit im Südsudan verstärken und zur Ahndung der dort begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit endlich ein Sondergericht einrichten. Dies hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Donnerstag in einem dringenden Appell an den neu gewählten Präsidenten der AU-Kommission Moussa Faki Mahamat gefordert. Südsudan: AU muss endlich Sondergericht einsetzen – Ahndung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit weiterlesen

Bravo, Kanada! Neuer Einwanderungsminister stammt aus Somalia

ahmed-hussenKanadas Premierminister Justin Trudeau hat anlässlich der gerade erfolgten Regierungsumbildung mit der Ernennung von Ahmed Hussen zum Einwanderungsminister eine weise Entscheidung getroffen – denn wer könnte besser die Probleme der Einwanderer verstehen als ein „Ehemaliger“? Bravo, Kanada! Neuer Einwanderungsminister stammt aus Somalia weiterlesen

Ghana 2017: nach der Wahl vor hohen Erwartungen

ghanaMit der Wahl vom 7.Dezember 2916 setzte Ghana seinen demokratischen Entwicklungsweg fort und schaffte diesen friedlichen Machtwechsel. Der bisherige Oppositionsführer der NPP, Nana Akufo-Addo wurde als neuer Staatschef gewählt und am 7. Januar 2017 als Präsident der Republik Ghana vereidigt. Seine eindeutige Ankündigung für das Land: „Stabilising economy will be my mayor prirority!“, denn Ghana will den Wechsel!  Ghana 2017: nach der Wahl vor hohen Erwartungen weiterlesen

Dr. Herzberger-Fofana aus Erlangen, geboren in Mali und aufgewachsen im Senegal, tritt zur Bundestagswahl an

herzbergerBei der Aufstellungsversammlung der bayerischen „Bündis 90/ Die Grünen“ wurde die langjährige Sprecherin für Schule, Bildung, SeniorInnen, Asyl, Willkommenskultur, Migration und Integration und Initiatorin der Black History Weeks Erlangen zur Bundestagskandidatin für die Bundestagswahl 2017 in ihrem Wahlkreis gewählt.  Dr. Herzberger-Fofana aus Erlangen, geboren in Mali und aufgewachsen im Senegal, tritt zur Bundestagswahl an weiterlesen

neues deutschland: Kniefall vor den Rechten – die Afrika-Politik der Europäischen Union

eu-afrikaBerlin (ots) – 100 Millionen Euro für Projekte in der Sahel-Region, in den Ländern am Tschadsee sowie in Libyen. Der neue EU-Fonds, den Deutschland und Italien im Vorfeld des EU-Gipfels am Donnerstag in Brüssel vorstellten, soll laut Titel Migranten schützen und Rückkehrer in Afrika integrieren. Das klingt nicht schlecht – und ist es doch. Erstens kehren die Menschen in der Regel nicht freiwillig zurück, sondern werden – siehe die Abschiebung nach Afghanistan – bald verstärkt zwangsweise von der Wohlstandsinsel Europa zurück auf den geplünderten Kontinent Afrika verbracht. Zudem knüpft Europa die Auszahlung des Geldes an die Bedingung, dass die afrikanischen Regierungen die Grenzen dichtmachen sollen. neues deutschland: Kniefall vor den Rechten – die Afrika-Politik der Europäischen Union weiterlesen

DAS Interview: Who to look out for – Im Gespräch mit Aminata Dramane Traoré, Mali

traoreAminata Dramane Traoré führt als Soziologin, politische Autorin und ehemalige Ministerin für Kultur und Tourismus Malis ihren intellektuellen Kampf gegen die „auferlegte“ Globalisierung kontinuierlich an allen Fronten. Mutig fordert Traoré afrikanische Regierungen auf, nicht einfach blind den Weisungen westlicher Länder und Banken zu folgen. DAS Interview: Who to look out for – Im Gespräch mit Aminata Dramane Traoré, Mali weiterlesen

Adenauer-Stiftung: Was wäre, wenn Afrikas Regionalmächte erfolgreicher wären?

Adenauer-StiftungSüdafrika, Nigeria und Kenia als potenzielle Motoren für Frieden und Wohlstand

Nigeria, Kenia und Südafrika gehören zu den wichtigsten Regionalmächten in Afrika. Trotz ihrer beachtlichen wirtschaftlichen und politischen Potenziale gelingt es ihnen jedoch nicht, diese auch zu nutzen. Ganz im Gegenteil: Afrika ist die am wenigsten integrierte Region der Weltwirtschaft und steht sicherheitspolitisch vor großen Herausforderungen. Die Bewältigung der zahlreichen innenpolitischen Probleme könnte daher ein erster Schritt sein, jene Hindernisse zu überwinden, die die afrikanischen Regionalmächte bisher davon abhalten, eine bedeutendere Rolle in der globalen Politik zu spielen. Adenauer-Stiftung: Was wäre, wenn Afrikas Regionalmächte erfolgreicher wären? weiterlesen

Gabun: Libreville brennt

Gestern Nachmittag wurde wie bereits berichtet das offizielle Ergebnis der Präsidentschaftswahlen bekanntgegeben. Angeblich holte Bongo 49,8 Prozent der Stimmen, sein Gegenkandidat Ping kam auf 48,2 Prozent. EU und amerikanische Botschaft sprechen von Unregelmäßigkeiten und verlangen eine Neuauszählung der Stimmen, zumindest in der Provinz Haut Ogouée. Gabun: Libreville brennt weiterlesen