Archiv der Kategorie: Zusammenarbeit

Ghana: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) unterstützt Transformation von Universitäten

Der Auf- und Ausbau praxisorientierter Hochschulbildung ist derzeit in vielen Ländern Subsahara-Afrikas ein zentrales Bildungsthema. Das westafrikanische Ghana hat dazu im vergangenen Jahr den Aufbau von technischen Universitäten am Model der deutschen Hochschulen für angewandte Wissenschaften beschlossen. Die H-BRS unterstützt gemeinsam mit der TH Köln und der IUBH Bad Honnef die Umgestaltung von zwei zentralen Hochschulen im Land. Ghana: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) unterstützt Transformation von Universitäten weiterlesen

Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus

Deutschland, Frankreich und die Europäische Union haben während des 19. Deutsch-Französischen Ministerrates den Ausbau ihrer Entwicklungszusammenarbeit mit den Staaten der Sahel-Region beschlossen. Mit der gemeinsamen „Allianz für den Sahel“ sollen durch Berufsbildungsangebote und Investitionen in Landwirtschaft und Infrastruktur Arbeitsplätze vor allem für die junge Bevölkerung geschaffen werden. Mit der Initiative werden Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad auch beim Kampf gegen Korruption unterstützt. Deutschland und Frankreich bauen Zusammenarbeit mit Afrika aus weiterlesen

G20-Afrika-Konferenz / Merkel: „Wir müssen Resultate erzielen“

Foto: Bundesregierung / Schacht

Mit der G20-Afrika-Initiative „Compact with Africa“ und Reformpartnerschaften mit afrikanischen Ländern will die Bundesregierung die Rahmenbedingungen für Investitionen verbessern. Auf der G20-Afrika-Konferenz in Berlin ermutigte die Bundeskanzlerin die Teilnehmer zu einer offenen Diskussion: „Reden Sie Tacheles!“ G20-Afrika-Konferenz / Merkel: „Wir müssen Resultate erzielen“ weiterlesen

Junge Afrikaner und Europäer zusammenbringen: Ein Jahr Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative

Immer mehr Jugendliche nutzen die Möglichkeiten der Deutsch-Afrikanischen Jugendinitiative (DAJ): Das ist die Bilanz ein Jahr nach dem Start durch das Entwicklungsministerium. Stattgefunden haben seither Begegnungen in Ländern wie Kamerun, Südafrika und in Deutschland. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hatte sich, angeregt durch Vorbilder wie das Deutsch-Französische Jugendwerk, persönlich für mehr Austausch zwischen jungen Menschen aus Deutschland und afrikanischen Ländern eingesetzt. Junge Afrikaner und Europäer zusammenbringen: Ein Jahr Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative weiterlesen

Entwicklungsministerium vereinbart Reformpartnerschaften mit Tunesien, Côte d’Ivoire und Ghana

Berlin: Afrika braucht Jobs – 20 Millionen zusätzlich jedes Jahr. Auf deutsche Initiative hin haben die G20 deshalb Investitionspartnerschaften für reformorientierte afrikanische Staaten entwickelt, gemeinsam mit der Weltbank, dem Internationalen Währungsfonds und der Afrikanischen Entwicklungsbank. Ziele sind eine engere Kooperation sowie mehr private Investitionen und Arbeitsplätze in den Ländern.   Entwicklungsministerium vereinbart Reformpartnerschaften mit Tunesien, Côte d’Ivoire und Ghana weiterlesen

Uganda / Demokratische Republik Kongo: Koblenzer Lehrer/innen engagieren sich für Bildung und brauchen Unterstützung

„Wir sind eine Gruppe engagierter Lehrerinnen und Lehrer aus Koblenz, die sich seit Jahren privat und beruflich für die Jugendorganisation CIYOTA in Uganda einsetzen“, schreibt uns das Team von CIYOTA Deutschland. Uganda / Demokratische Republik Kongo: Koblenzer Lehrer/innen engagieren sich für Bildung und brauchen Unterstützung weiterlesen

Agenda des G 20 – Gipfels 2017: Afrikas Zukunft sichern

g20Der afrikanische Kontinent macht uns betroffen mit diesen katastrophalen Ereignissen von Hunger und Unterernährung für Tausende arme im Elend vegetierende Menschen in vielen afrikanischen Ländern, die nur mit großartiger Hilfe der internationalen Gemeinschaft zu lösen sind. Umfangreiche Katastrophenhilfen von außen geben Rettung, reichen aber nicht aus und beseitigen nicht die Ursachen für Dürre und Wassermangel. Der Kampf gegen Hunger – erste Herausforderung des G 20! Agenda des G 20 – Gipfels 2017: Afrikas Zukunft sichern weiterlesen

Heilpflanzen in Afrika: BMBF fördert Projekt von Pharmazeuten aus Halle

brennnesselDie traditionelle Medizin spielt in Afrika eine große Rolle. Schon seit jeher setzen Heiler dort auf einheimische Pflanzenarten, um Krankheiten zu bekämpfen. Ein interdisziplinäres Forscherteam der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat nun ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eingeworben, in dem medizinisch genutzte Pflanzen in den drei afrikanischen Staaten Äthiopien, Botswana und Tansania untersucht werden sollen. Die Wissenschaftler wollen so AIDS, Tuberkulose und Wurmerkrankungen bekämpfen, die im Afrika südlich der Sahara besonders häufig auftreten. Das BMBF fördert das Projekt über vier Jahre mit 800.000 Euro. Heilpflanzen in Afrika: BMBF fördert Projekt von Pharmazeuten aus Halle weiterlesen