DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02/2018: Aufbruch und Punk

Proteste in Tunesien: Fast genau sieben Jahre nach dem Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings finden in Tunesien seit Montag wieder gewaltsame Proteste zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften statt. Dabei sind mindestens ein Toter, ca. 50 Verletzte und mehr als 200 Menschen in Polizeigewahrsam zu vermelden.

In mehreren Städten des Landes wird gegen die Sparpolitik der Regierung, die steigenden Lebenshaltungskosten und Steuererhöhungen protestiert. Die Opposition hat zu weiteren Demonstrationen gegen das „ungerechte Finanzgesetz“ aufgerufen, das ihrer Meinung nach vor allem die Armen und die Mittelschicht trifft. Die Regierung versucht ihre Politik mit langfristigen Zielen im Aufbau von Demokratie und Wirtschaft zu rechtfertigen, die Menschen des Landes sind des Wartens jedoch zumeist überdrüssig und wollen endlich Perspektiven und ein ebenso steigendes Einkommen geboten bekommen.

HIER geht es direkt zum DAS Pressespiegel, wo Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)