DAS – Afrika-Pressespiegel, KW 04: Vom Kommen und Gehen

Gambia: Jammeh ermöglicht Machtübergabe an Nachfolger Barrow Yahya Jammeh hat nach 22 Jahren Regentschaft  Gambia am Samstagabend verlassen und so den Weg für eine friedliche Machtübergabe an den gewählten Staatspräsidenten Adama Barrow freigemacht. Vor den Augen seiner Anhängerinnen und Anhänger verabschiedete er sich am Freitagabend mutmaßlich in Richtung Guinea. Jammeh soll sich vor seiner Abreise unter den Augen von UNO, Afrikanischer Union und ECOWAS mindestens 12 Mio. US-Dollar aus der Staatskasse zu eigen gemacht haben.

Diese bemühten sich gleichzeitig dem abtretenden Jammeh trotz seines Exils die Möglichkeit einer friedlichen Rückkehr in Aussicht stellen zu können sowie die Sicherheit von Familien- und ehemaligen Regierungsmitgliedern vor Verfolgung zu gewährleisten. Wahlsieger und neuer Staatspräsident Barrow hatte die letzten Wochen in Senegal verbracht und traf am Donnerstagabend in Banjul ein. Bis sich die wochenlange Anspannung im Land gelegt hat unterstützt das senegalesische Militär die gambischen Sicherheitskräfte vor Ort.

HIER geht es direkt zum DAS Pressespiegel. (Deutsche Afrika Stiftung)