Dortmund: Partnerschaft mit Ghana im Fokus

GhanaforumUm Ghana, Partnerschaften und die Ghanaer bei uns ging es in einem Länderforum in der Auslandsgesellschaft NRW. Bereits seit 2007 sind Nordrhein-Westfalen und Ghana in einer Länderpartnerschaft miteinander verbunden, die in diesem Jahr offiziell erneuert wurde.

 

Mit Leben gefüllt wird diese Partnerschaft vor allem durch zahlreiche zivilgesellschaftliche Kontakte durch Eine-Welt-Gruppen, Kirchen, Schulen, aber auch Universitäten, wie beispielsweise zwischen Dortmund und Kumasi. Koordiniert werden diese vielfältigen Kontakte vor allem durch das Ghana-Forum NRW, das gemeinsam mit der Auslandsgesellschaft NRW zu einer Tagung nach Dortmund eingeladen hatte.

 

Ghana-Promotor [Koordinator] Dr. Kajo Schukalla und Dr. Klaus Gelmroth von der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft konnten neben vielen Aktiven auch den Präsidenten des Auslandsgesellschaft, Klaus Wegener, Samuel Adotey Anum, Minister in der ghanaischen Botschaft Berlin, und Sabine Raddatz, Subsahara-Referentin in der Staatskanzlei NRW, begrüßen.

 

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen nach einem Vortrag des Ghana-Experten Dr. Günther Rusch die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen vor den Wahlen. Einen zweiten Schwerpunkt bildeten Fragen um Migration aus dem als „sicheres Herkunftsland“ beschriebenen westafrikanischen Ghana auch bis nach Dortmund. Die in NRW und besonders auch in Dortmund stark vertretene ghanaische Diaspora, die im Ghana Council NRW und in Dortmund im Verein Junger Deutsch-Afrikaner organisiert ist, wurde dabei von William Nketia und Emmanuel Peterson souverän vertreten.

 

Wer künftig über die Ghana-Partnerschaft informiert werden möchte, wende sich an: Ghanaforum NRW, Dr. Kajo Schukalla, Markweg 38, 48147 Münster.