Gabun: Zwei ältere Beamtinnen prügeln sich im Wirtschafts- und Sozialrat

Die Streithennen – Foto: infos 241

Explosive Atmosphäre gestern Nachmittag in den Räumlichkeiten des Wirtschafts- und Sozialrats (CES) in Gabuns Hauptstadt Libreville: die Präsidentin der Institution, Georgette Koko (links im Bild) und eine ihrer Stellvertreterinnen, Jeanette Ontsia, gingen mit Fäusten und Ohrfeigen aufeinander los und schlugen sich Borschüren um die Ohren, berichtet die Webseite infos241.

Es ging ums Geld: Georgette Koko (64) wird beschuldigt, absichtlich seit 4 bis 6 Monaten Prämienzahlungen an die Angestellten zu verhindern, während sie selbst regelmäßig monatlich rund 2.750 Prämie einstreicht.

Der Kampf zwischen den beiden war derart, dass männliche Kollegen sie trennen mussten.

„Es war erbärmlich. Schlimmer als wenn die eine die andere mit ihrem Mann erwischt hätte“, erklärte einer von ihnen.

Diese unvorstellbare Szene liegt darin begründet, dass bedingt durch die wirtschaftliche Krise, von der das Land derzeit heimgesucht wird, auch den Wirtschafts-und Sozialrat zu Einschnitten veranlasst – die aber nach Gutdünken durch die Präsidentin durchgeführt werden können.