Solarprojekt in Mali: Entwicklungshilfe im Wandel

Mali SolarBereits Ende April haben wir über das Crowdfunding bei bettervest für zwei mobile Solarcontainer in Mali von der Firma Mobile Solarkraftwerke Afrika GmbH & Co. KG berichtet. Nun läuft das Funding schon in der 14-tägigen Verlängerung und hat bereits über 315.000 Euro eingesammelt.

 

Die Umsetzung des Projektes führt zu jährlichen Einsparung von mehr als 100 Tonnen CO2 gegenüber den bisher verwendeten Dieselgeneratoren und reduziert die Energiekosten der Menschen vor Ort von bis zu 1 Euro pro kWh um die Hälfte. Für das Vorhaben benötigt die Betreiberfirma Mobile Solarkraftwerke Afrika GmbH & Co. KG insgesamt 346.500 Euro. Investoren, die sich mit ab 50 – 10.000 Euro beteiligen können, erhalten 8 Jahre lang eine jährliche Verzinsung von 7,25%, die aus den Stromverkäufen erwirtschaftet wird.

 

Seit dem Start des Projektes auf bettervest.com wurden über 315.000 Euro eingesammelt und somit auch die Fundingschwelle erreicht. Das heißt, dass ein Solarcontainer auf jeden Fall gebaut werden kann. Um den zweiten Container im Nachbardorf auch umsetzen zu können, benötigt das Unternehmen noch die restlichen knapp 30.000 Euro um das Fundingziel von 365.500 Euro zu erreichen.

 

Das Projekt gefällt uns besonders gut, weil man zum einen durch die Unterstützung des Projektes die wirklichen Probleme von Menschen in Afrika angeht und zum anderen die Entwicklungshilfe eine neue Dimension gewinnt. Man spendet nicht mehr Betrag X ins Ausland und hofft, dass das Geld bei den Menschen ankommt. Kürzlich haben wir einen Artikel veröffentlicht, der veranschaulicht was klassische Entwicklungshilfe in Afrika bewirkt: sie fördert die Korruption. Bei diesem Projekt wird vielmehr die alltägliche Situation der Menschen verbessert, somit auch die Wirtschaftlichkeit des Landes vorangetrieben und nebenbei erhält man als Anleger- in Zeiten von Niedrigzinsen- eine Rendite auf das investierte Kapital.

 

Das Ziel der Betreiberfirma ist definitiv weiteren Dörfern den Zugang zu Strom zu ermöglichen und so aktive Entwicklungshilfe für Afrika zu leisten: „Durch die gesammelte Erfahrung im ersten Projekt, möchten wir auf diesem Wege noch vielen weiteren Dörfern und Regionen in Afrika die Möglichkeit geben, nachhaltig erzeugten Strom zu beziehen.“ so Charlie Njonmou, Geschäftsführer der Mobilen Solarkraftwerke Afrika GmbH & Co. KG.

 

Wenn Ihr das Projekt auch unterstützen möchtet oder gerne mehr Details dazu hättet, findet Ihr das auf der Crowdfunding-Plattform für Energieffizienz bettervest, unter folgendem Link: https://www.bettervest.com/projekt/solarcontainer-fuer-djoliba-mali.