SOS MEDITERRANEE sechs Monate im Mittelmeer im Einsatz – über 5.600 Menschen gerettet

sos mediterranneeVor sechs Monaten hat SOS MEDITERRANEE seinen Rettungseinsatz im zentralen Mittelmeer aufgenommen. Seit dem 27. Februar 2016 hat die europäische, zivilgesellschaftliche Organisation in insgesamt 25 Einsätzen mehr als 5.600 Menschen vor dem Ertrinken gerettet und an Bord versorgt.

SOS MEDITERRANEE wurde im Mai 2015 vom deutschen Handelsschiffkapitän Klaus Vogel und der Französin Sophie Beau gegründet. Inzwischen haben sich ihr zahlreiche Bürger*innen aus ganz Europa angeschlossen. Nach der Gründung des deutschen Vereins folgte im Juni 2015 die Gründung von SOS MEDITERRANEE Frankreich, im Frühjahr 2016 dann die der italienischen Sektion, weitere Länder sollen folgen. Der europäische Gedanke von Solidarität soll hier durch die europäische Zivilgesellschaft sichtbar werden. Nachdem zu Beginn des Einsatzes zunächst Ärzte der Welt das medizinische Personal an Bord stellten, sind seit Mai 2016 Ärzte ohne Grenzen als medizinischer Partner mit an Bord des Rettungsschiffes AQUARIUS.

“Im Mai 2015 hatten wir entschieden, dass kein Mensch auf See sterben sollte. Egal, woher er kommt. Egal, wohin er geht”, erklärt Klaus Vogel, Gründer von SOS MEDITERRANE. “Dies war der Grund, weshalb Sophie Beau und ich die Organisation gegründet haben”.

Aufgrund fehlender legaler Alternativen in Europa sicher Schutz zu suchen, sind allein in der ersten Hälfte diesen Jahres mehr als 3.000 Menschen auf dem Weg nach Europa gestorben. Die Mehrheit der Geflüchteten kommt aus Subsahara Afrika und flieht vor Armut, struktureller Gewalt und Verfolgung. In zunehmendem Maße wagen auch Minderjährige – oftmals allein – den gefährlichen Weg über das Mittelmeer.

Gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen betreibt SOS MEDITERRANEE im Seegebiet zwischen Libyen und Italien das Rettungsschiff AQUARIUS. Das 77 Meter lange und hochseetaugliche Schiff besteht aus einer 27-köpfigen Crew inklusive nautisch-technischer Besatzung, Such- und Rettungsteam (SAR) und erfahrenem medizinischen Personal. Die AQUARIUS hat eine Aufnahmekapazität von bis zu 400 Personen.

Der Einsatz von SOS MEDITERRANEE im Mittelmeer ist noch bis Ende des Jahres finanziert. Um weiterhin Menschen vor dem Ertrinken retten zu können, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Der Such- und Rettungseinsatz kostet 11.000€ am Tag. Spendenkonto: IBAN: DE 04 1005 0000 0190 4184 51 | BIC: BELADEBEXXX.

(SOS MEDITERRANEE, Foto: Isabelle Serro / SOS MEDITERRANEE).