Spannendes Filmprojekt: „Die Herberge – weil das Fremde wertvoll ist“

herbergeDieses Filmprojekt ist inspiriert von einer wahren Begebenheit und will etwas bewegen im Kampf gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, besonders im Hinblick auf das Wahljahr 2017. Aktuelle deutsche Geschichte anders herum erzählt: Die Deutschen sind die verunsicherten Fremden und die Fremden nehmen die Deutschen mit Gastfreundschaft und Charme auf.

Szenario Die Herberge: ein schwäbisches Rentnerpaar auf Wanderurlaub im schönen Bayern verirrt sich auf der Suche nach einer Gaststätte und landet in einem ehemaligen Landgasthof. Ein merkwürdiger Ort. Die Rentner sind verunsichert. Aus gutem Grund: Der Gasthof ist inzwischen ein Flüchtlingsheim. Das bemerken die Rentner aber zunächst gar nicht, denn sie werden bestens bewirtet. Als die Gäste die Rechnung verlangen wird klar, dass es kein Gastgewerbe ist, sondern Gastfreundschaft – ein Film voller Situationskomik und deutsch-arabischem Sprachwitz.

Eine Crowdfundingkampagne wurde hierfür ins Leben gerufen: www.startnext.com/dieherberge

Facebook: www.facebook.com/dieherbergederfilm/

Um eine möglichst große Öffentlichkeit zu erreichen, entsteht eine Kurzfilm- und eine Spotfassung. Damit Fertigstellung und Verbreitung gelingen, brauchen die Initiatorinnen:

  • finanzielle Unterstützer, damit die Crowdfundingkampagne erfolgreich zu Ende geführt werden kann. Jeder Euro hilft!
  • Multiplikatoren, der die Kampagne an ihre Netzwerke weiterleiten
  • Fans bei Startnext, der den Spot erhalten und ihn verbreiten

Wenn mehr als die benötigten 15.000 € zusammenbekommen, gehen die Überschüsse an die Lichterkette e.V.

Vielen Dank fürs Weiterleiten und Ihre finanzielle Unterstützung!