Schlagwort-Archiv: Äthiopien

Berufsbildungszentrum für den Textilsektor in Äthiopien

textilDie boomende Textilbranche Äthiopiens findet bislang kaum qualifizierte Fachkräfte – hier will die deutsche Entwicklungszusammenarbeit Abhilfe schaffen und ein Berufsbildungszentrum im äthiopischen Mekelle einrichten. Dies kündigte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller heute im Rahmen seiner Äthiopienreise gemeinsam mit H&M und der bangladeschischen DBL Group an.  Weiterlesen

DAS Interview mit Tesfalem Waldyes, Journalist und Blogger aus Äthiopien

unbenannt-1Seit über 10 Jahren ist Tesfalem Waldyes in Print-, Broadcast- und Webmedien tätig. Bekannt ist er besonders für seine Mitarbeit an den ZDF-Dokumentationen „Burnout – Der erschöpfte Planet“ und „Afrika ganz anders! Äthiopiens ehrgeizige Pläne“ sowie den 3sat-Produktionen „Aufbruch in Äthiopien“ und „Äthiopiens Schuhträume“.  Weiterlesen

Fernsehtipp: Das Mädchen Hirut (Äthiopien), Mi. 08.03., 21.40 Uhr, 3sat

hirutÄthiopien im Jahre 1996. Die Anwältin Meaza Ashenafi kämpft mit ihrer Organisation für die Rechte der Frauen und Kinder in ihrem Land. Dabei legt sie sich immer wieder mit den Behörden in ihrem Land an. Als die Anwältin vom schrecklichen Schicksal der 14-jährigen Hirut hört, beschließt sie sofort den Fall anzunehmen. Das junge Mädchen wurde auf dem Heimweg von der Schule von einem älteren Landwirt gekidnappt und vergewaltigt, um sie gemäß der örtlichen Traditionen, der „Telefa“, anschließend zur Frau zu nehmen. Weiterlesen

Nährstoffversorgung: Neue Software deckt versteckte Mangelernährung in Äthiopien auf

aethiopien-foodForscher der Universität Hohenheim entwickeln Tablet-Anwendung als neues Tool für die Beratung / Ein Werkstattbericht: Fehlgeburten, hohe Krankheitsanfälligkeit und Hirnschäden: Nährstoffmangel hat in vielen Ländern fatale Folgen. Dabei ließe sich Mangelernährung oft mit wenig Aufwand lindern – wenn man wüsste wer zu den Betroffenen zählt. Ernährungswissenschaftler der Universität Hohenheim entwickeln eine Tablet-Anwendung, mit der man die nötigen Daten schnell und präzise erheben kann, und testen sie für Äthiopien. Sie soll künftig als Grundlage zur Beratung dienen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das Projekt mit über 470.000 Euro: ein Schwergewicht der Forschung an der Universität Hohenheim. Weiterlesen

Äthiopien: Hunderte bei Niederschlagung von Demonstrationen getötet

Oromo(Nairobi) – Bei den zahlreichen Protesten in der Region Oromia haben äthiopische Sicherheitskräfte seit November 2015 mehr als 400 Demonstranten und andere Menschen getötet und Zehntausende verhaftet, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Die äthiopische Regierung soll dringend eine glaubwürdige, unabhängige Untersuchung der Tötungen, willkürlichen Verhaftungen und anderen Menschenrechtsverletzungen unterstützen.  Weiterlesen

Kia Motors unterstützt Aufbau kommunaler Ausbildungszentren für Automechaniker in Äthiopien und Kenia

Kia Motors unterstützt Aufbau kommunaler Ausbildungszentren(ots) – Erster Spatenstich für die Zentren in Addis Abeba und Nairobi, in denen jeweils rund 100 junge Menschen pro Jahr ausgebildet werden sollen: in Addis Abeba und Nairobi, den Hauptstädten von Äthiopien und Kenia, entstehen zwei neue Ausbildungszentren für Automechaniker. Beim feierlichen ersten Spatenstich (27. Mai in Addis Abeba, Nairobi folgt am 31. Mai) war auch ein Automobilhersteller vertreten: Die Kia Motors Corporation fördert den Aufbau der beiden Zentren im Rahmen ihres „Green Light Project“, eines Programms für Corporate Social Responsibility (CSR). Mit dem 2012 gestarteten Programm will das Unternehmen dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung sowie die Bildungs- und Beschäftigungschancen in benachteiligten Regionen Afrikas zu verbessern. Die „Green Light“-Projekte unterstützen die Kommunen dabei, Fortschritte in der Mobilität und Selbstversorgung zu erreichen, damit sie ihre Probleme leichter bewältigen können. Weiterlesen

Dürre in Äthiopien: Kindernothilfe weitet Hilfsmaßnahmen aus

(Duisburg, 30. März 2016) Die Kindernothilfe stellt 800.000 Euro zur Verfügung, um hungernde Menschen in Äthiopien zu unterstützen. „Es dauert noch mindestens sechs Monate, bis die nächste Ernte eingeholt werden kann und sich die dramatische Versorgungslage von Millionen Kindern und ihren Familien verbessert. Die Menschen dort können nicht länger warten. Sie brauchen unsere Hilfe – jetzt“, sagt Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, und ruft weiter zu Spenden auf. Weiterlesen