Schlagwort-Archive: Afrika

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 44: Rückschritte und Fake News

Burundi verlässt Internationalen Strafgerichtshof: Als erster afrikanischer Staat ist Burundi aus dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) ausgetreten und hat damit seine Ankündigung vom vergangenen Jahr umgesetzt. Von Seiten der burundischen Regierung wird als Grund für den Austritt das angeblich einseitige Vorgehen des Gerichts gegen afrikanische Machthaber vorgeschoben. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 44: Rückschritte und Fake News weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 43: Enttäuschung und Hoffnung

Kenia wählt, Kenia wählt nicht …: In Kenia zeichnet sich bei der Wiederholung der Präsidentenwahl eine geringere Wahlbeteiligung ab, als allein durch den Boykott der Opposition erklärbar scheint. Nach einer ersten Schätzung der Wahlkommission IEBC belief sich die Wahlbeteiligung noch auf 48%, doch wurde diese kurz darauf vom Vorsitzenden Wafula Chebukati auf ca. 34% revidiert. In einigen Wahllokalen Nairobis und Mombasas lag die Wahlbeteiligung gar unter 15%. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 43: Enttäuschung und Hoffnung weiterlesen

Wie in Malawi mit kleinen Herden Großes bewegt wird

 

Noria Chimbalanga ist begeistert. „Mit offenem Feuer habe ich immer viel Holz verbraucht – der Wind hat die Hitze weggeblasen. Jetzt kann ich mit nur drei Holzscheiten Essen kochen und Wasser heißmachen.“ Mit ihrem neuen „Chitetezo Mbaula“ („schützender Herd“) spart die Hausfrau aus Chadza, einem Ortsteil der malawischen Hauptstadt Lilongwe, viel Brennholz und damit bares Geld. Wie in Malawi mit kleinen Herden Großes bewegt wird weiterlesen

Speziell für Afrika entwickelt: Simulations-Tool sagt Flüchtlingsrouten vorher

 

Forscher der Brunel University London http://brunel.ac.uk haben ein Simulations-Tool entwickelt, das Flüchtlingsrouten präzise prognostiziert. Die Vorhersage erfolgt mit einer Trefferquote von bis zu 75 Prozent. Das Programm soll sowohl Regierungen als auch NGOs dabei helfen, humanitäre Ressourcen besser vor Ort bereitzustellen. Zur Entwicklung des Tools wurden geografische, personenbezogene sowie politische Daten herangezogen. Speziell für Afrika entwickelt: Simulations-Tool sagt Flüchtlingsrouten vorher weiterlesen

Zum 7. Forum „Green Revolution Africa“: Welche Erwartungen für die Entwicklung des Kontinents?

Sehen wir in der Grünen Revolution aufbrechende Veränderungen? Natürlich, Afrika muss in seiner Komplexität um sein Grün kämpfen. Was verstehen Afrikaner unter der Green Revolution? Ihre Staatsführer, Experten und Eliten beraten jährlich darüber und erkennen die Herausforderungen, d.h. umfassende Planung von integrativen Projekten und deren Umsetzung in den lokalen Strukturen.  Zum 7. Forum „Green Revolution Africa“: Welche Erwartungen für die Entwicklung des Kontinents? weiterlesen

Nivea: Erneuter Rassismus-Eklat mit Hautaufheller – Werbekampagne in Afrika schlägt hohe Wellen Plakat

Plakat „Für sichtbar hellere Haut“ (Foto: Jennifer K. Akuamoah, twitter.com)

Die Haupflegemarke Nivea der Hamburger Beiersdorf AG sieht sich unter anderem wegen ihres jüngsten Kurzwerbeclips zur Bodylotion „Natural Fairness“ in Westafrika erneut einer Rassismus-Debatte ausgesetzt. Die in Afrika auch mit Plakaten in Ghana und Nigeria breit gelaunchte Kampagne mit dem Hautaufheller zielt vor allem auf Menschen, die mit hellerer Haut einem dort vorherrschenden Schönheitsideal folgen.

Nivea: Erneuter Rassismus-Eklat mit Hautaufheller – Werbekampagne in Afrika schlägt hohe Wellen Plakat weiterlesen

Forschungsprojekt in Afrika: Demokratien, die keine sind

„Parlamente in Autokratien, das ist zunächst ein Widerspruch an sich“, schildert Dr. Anja Osei, Demokratieforscherin an der Universität Konstanz. Trotzdem gibt es sie, die sogenannten „elektoralen Autokratien“, und sie sind zahlreich: Länder, in denen gewählt wird, in denen formal demokratische Strukturen bestehen, die aber trotzdem faktisch von einem Alleinherrscher oder einer Familiendynastie regiert werden. Welche politische Funktion haben diese Parlamente in Autokratien? Sind sie nur eine Fassade oder haben sie tatsächliche Mitbestimmungsrechte? Sind sie möglicherweise gar zuträglich zu einer echten Demokratisierung des Landes? Forschungsprojekt in Afrika: Demokratien, die keine sind weiterlesen

Neue Studie: 20 Millionen Jobs in Afrika sind möglich

Eine vom Bundesentwicklungsministerium in Auftrag gegebene Studie zeigt auf, wie die jedes Jahr benötigten 20 Millionen neuen Arbeitsplätze in Afrika entstehen können. Nach Aussage der Studie ist die Steigerung der Produktivität dabei zentral. Heute diskutiert Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller mit Afrikaexperten über die Lösungsansätze der Studie, wie die Entwicklungspolitik zum Jobwachstum in Afrika beitragen kann. Neue Studie: 20 Millionen Jobs in Afrika sind möglich weiterlesen