Schlagwort-Archive: Gabun

Gabun: zwischen 3 und 3,5 Milliarden Tonnen Erdölreserven

In einem Interview mit der regierungsnahen Tageszeitung l‘UNION, gab der gabunische Ölminister Pascal Houangni Ambourouet bekannt, dass im Land zahlreiche Ölprojekte im Gange sind, infolge des in letzter Zeit auf dem internationalen Markt erfolgten Anstiegs der Barrelpreise. „Interessensbekundungen und Verhandlungen über mehrere freie Blöcke sind im Gange. Darüber hinaus wurden bereits mehr als 60 Bohrlöcher registriert, “ sagte er. Gabun: zwischen 3 und 3,5 Milliarden Tonnen Erdölreserven weiterlesen

Gabun: Jugendliche dröhnen sich mit Tramadol zu – 5.952 Tabletten im Jahr 2017 beschlagnahmt

Nach Angaben des gabunischen Zentralen Antidrogen-Büros (Oclad) wurden im vergangenen Jahr 5.952 Tabletten Tramadol, das in Gabun als Droge missbraucht wird, bei illegalen Einzelhändlern und jungen Verbrauchern beschlagnahmt, berichtet das Onlinemagazin gabonreview. Das von der deutschen Firma Grünenthal GmbH entwickelte Schmerzmittel hat in Gabun, insbesondere bei jungen Menschen, einen Hype ausgelöst, der zu einem Problem der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit wird. Gabun: Jugendliche dröhnen sich mit Tramadol zu – 5.952 Tabletten im Jahr 2017 beschlagnahmt weiterlesen

Despot Housewives: Gabun verbietet Ausstrahlung des Dokumentarfilms über Ali Bongos Mutter

CD-Cover von Patience Dabany

Auf die zweite Staffel der Dokumentarfilme „Despot Housewives“, die den Frauen der Diktatoren gewidmet ist, müssen die gabunischen Zuschauer verzichten. Die gabunische Präsidentschaft hat beim Sender Canal Planète +, der der französischen Gruppe Canal + gehört, die Nichtausstrahlung des Dokumentarfilms, der das Leben der Frauen von Despoten in der ganzen Welt zurückverfolgt, angefordert und erhalten. Despot Housewives: Gabun verbietet Ausstrahlung des Dokumentarfilms über Ali Bongos Mutter weiterlesen

Forschungsprojekt in Afrika: Demokratien, die keine sind

„Parlamente in Autokratien, das ist zunächst ein Widerspruch an sich“, schildert Dr. Anja Osei, Demokratieforscherin an der Universität Konstanz. Trotzdem gibt es sie, die sogenannten „elektoralen Autokratien“, und sie sind zahlreich: Länder, in denen gewählt wird, in denen formal demokratische Strukturen bestehen, die aber trotzdem faktisch von einem Alleinherrscher oder einer Familiendynastie regiert werden. Welche politische Funktion haben diese Parlamente in Autokratien? Sind sie nur eine Fassade oder haben sie tatsächliche Mitbestimmungsrechte? Sind sie möglicherweise gar zuträglich zu einer echten Demokratisierung des Landes? Forschungsprojekt in Afrika: Demokratien, die keine sind weiterlesen

Gabun: Zwei ältere Beamtinnen prügeln sich im Wirtschafts- und Sozialrat

Die Streithennen – Foto: infos 241

Explosive Atmosphäre gestern Nachmittag in den Räumlichkeiten des Wirtschafts- und Sozialrats (CES) in Gabuns Hauptstadt Libreville: die Präsidentin der Institution, Georgette Koko (links im Bild) und eine ihrer Stellvertreterinnen, Jeanette Ontsia, gingen mit Fäusten und Ohrfeigen aufeinander los und schlugen sich Borschüren um die Ohren, berichtet die Webseite infos241. Gabun: Zwei ältere Beamtinnen prügeln sich im Wirtschafts- und Sozialrat weiterlesen

Gabun: Nachrichtensprecherin kündigt Feierlichkeiten zum Tod des Präsidenten Ali Bongo an

Erfreut sich bester Gesundheit: Gabuns Präsident Ali Bongo

Vor 8 Jahren ist er verstorben, Gabuns langjähriger Präsident Omar Bongo. Eine Nachrichtensprecherin des nationalen Fernsehsenders Gabon Télévision warf jedoch alles durcheinander …  Gabun: Nachrichtensprecherin kündigt Feierlichkeiten zum Tod des Präsidenten Ali Bongo an weiterlesen

Universität Tübingen richtet erstmals Professur in Afrika (Gabun) ein

AyolaDie Universität Tübingen richtet erstmals eine Forschungsprofessur in einem afrikanischen Land ein. Die vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) und der Regierung Gabuns unterstützte Professur soll sich mit der Immunepidemiologie und klinischen Infektionsforschung in den Tropen befassen und wird am Centre de Recherches Médicales de Lambaréné (CERMEL) in Gabun angesiedelt. Auf die Professur, die zunächst auf fünf Jahre befristet ist, wurde Dr. Ayola Akim Adegnika berufen, der derzeit unter anderem bereits als Co-Direktor am CERMEL in Lambaréné arbeitet. Die Stadt liegt 240 Kilometer südöstlich von der gabunischen Hauptstadt Libreville.  Universität Tübingen richtet erstmals Professur in Afrika (Gabun) ein weiterlesen