Schlagwort-Archive: Kongo

Krise im Kongo: Immer mehr Kindersoldaten, Kinderarbeiter und Kinderbräute – eine erschreckende Bilanz zum Unabhängigkeitstag der Demokratischen Republik Kongo am 30.

Tausende Kindersoldaten, Millionen Kriegswaisen sowie Kinderbräute und unterernährte Kinder: Die Lage der Kinder in der Demokratischen Republik Kongo könnte an deren Unabhängigkeitstag am 30. Juni kaum schlimmer sein. Während die Kämpfe in dem zentralafrikanischen Staat weitergehen und schon über eine Millionen Menschen zur Flucht zwang, leiden die kongolesischen Kinder am meisten: „Es gibt immer mehr Kriegswaisen: Über vier Millionen haben in den letzten 20 Jahren mindestens einen Elternteil verloren. Viele von ihnen landen alleine auf der Straße“, berichtet Louay Yassin, Sprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit. Krise im Kongo: Immer mehr Kindersoldaten, Kinderarbeiter und Kinderbräute – eine erschreckende Bilanz zum Unabhängigkeitstag der Demokratischen Republik Kongo am 30. weiterlesen

Enthüllt: New Yorker Naturschutzstiftung finanziert schwere Menschenrechtsverletzungen im Kongo – mit Zeugenvideo

Weite Teile des angestammten Bayaka-Landes in der Republik Kongo wurden ohne ihre Zustimmung von Holzfirmen und großen Naturschutzorganisationen übernommen. Recherchen von Survival International zeigen, dass die Wildlife Conservation Society (WCS) den Missbrauch und die Vertreibung von Bayaka-„Pygmäen“ und anderen Regenwald-Völkern in der Republik Kongo finanziert. Die WCS ist unter anderem die Muttergesellschaft des Bronx Zoos in New York. Enthüllt: New Yorker Naturschutzstiftung finanziert schwere Menschenrechtsverletzungen im Kongo – mit Zeugenvideo weiterlesen

Uganda / Demokratische Republik Kongo: Koblenzer Lehrer/innen engagieren sich für Bildung und brauchen Unterstützung

„Wir sind eine Gruppe engagierter Lehrerinnen und Lehrer aus Koblenz, die sich seit Jahren privat und beruflich für die Jugendorganisation CIYOTA in Uganda einsetzen“, schreibt uns das Team von CIYOTA Deutschland. Uganda / Demokratische Republik Kongo: Koblenzer Lehrer/innen engagieren sich für Bildung und brauchen Unterstützung weiterlesen

Studierende der ISM sammeln Geld für Kinder im Kongo

Zwei Jahre Engagement bringen viele Jahre Schulbildungism
15 Euro. Geld genug für ein neues Shirt, einen Kinobesuch oder einen Monat Schulbildung in Afrika. Für eine Schule in der Demokratischen Republik Kongo sammeln Studierende der International School of Management (ISM) in einem eigens gegründeten Arbeitskreis (AK) Spenden. Der AK „ISM for Africa“ wird in diesem Herbst zwei Jahre alt und konnte schon Dutzenden Kindern eine Schulausbildung ermöglichen. Studierende der ISM sammeln Geld für Kinder im Kongo weiterlesen

MSF zu Gelbfieber in Angola/DR Kongo und burundischen Flüchtlingen in Tansania

MSF-BurundiDie Gelbfieber-Epidemie in Angola mit bislang 298 Todesopfern in Angola hat sich auf die Demokratische Republik Konko ausgeweitet, wo inzwischen 48 Krankheitsfälle bestätigt wurden. Ärzte ohne Grenzen impft deshalb die gesamte Bevölkerung (350.000 Personen) der kongolesischen Grenzstadt Matadi gegen die Krankheit. Das ist Teil einer großen Impfkampagne der kongolesischen Gesundheitsbehörden für insgesamt zwei Millionen Menschen in Teilen der Hauptstadt Kinshasa und in der Provinz Niederkongo (Kongo Central).  MSF zu Gelbfieber in Angola/DR Kongo und burundischen Flüchtlingen in Tansania weiterlesen

47. AFRAA-Gipfel im Kongo: Open Sky in Afrika ein Muss

01-01-AFRAAOrganisiert von Fatima Beyina-Moussa, Chefin der kongolesischen Fluggesellschaft ECAir und unter der Schirmherrschaft von Kongos Präsident Sassou Nguesso, trafen sich die Vertreter von 35 afrikanischen Fluggesellschaften, alle Mitglieder der African Airlines Association (AFRAA), vom 8. bis 10. November 2015 in Brazzaville zur 47. Jahrestagung. Insgesamt 315 Teilnehmer verzeichnete das Treffen, darunter auch Aussteller und eine große Anzahl nationaler und internationaler Medien – AFRICA live war dabei. Unter dem Motto „“ Open Sky: Wachstum durch Wettbewerb und Zusammenarbeit“, ging es in den Diskussionen vor allem um die Liberalisierung des afrikanischen Luftverkehrs. 47. AFRAA-Gipfel im Kongo: Open Sky in Afrika ein Muss weiterlesen

Kongo / Luftfahrt: Fatima Beyina-Moussa: „Nach Belieben innerhalb Afrikas fliegen zu können – dafür kämpft die AFRAA!“

fatima02Fatima Beyina-Moussa, Generaldirektorin der Equatorial Congo Airlines (ECAir), der nationalen Fluggesellschaft der Republik Kongo, seit November 2014 Präsidentin der AFRAA, dem Verband der afrikanischen Fluggesellschaften, nähert sich dem Ende ihrer Amtszeit. Zwei Wochen vor der 47. Generalversammlung der AFRAA von 8. bis 10.11. in Brazzaville (Republik Kongo), unter dem Thema „Open Skies: Wachstum durch Wettbewerb und Zusammenarbeit“, zieht sie Bilanz ihrer Arbeit an der Spitze des Verbands. Kongo / Luftfahrt: Fatima Beyina-Moussa: „Nach Belieben innerhalb Afrikas fliegen zu können – dafür kämpft die AFRAA!“ weiterlesen

TV-Tipp: Mission impossible? „Abenteuer Leben“-Reportage zur größten UNO-Mission der Welt im Bürgerkriegsland Kongo

kabeleins-kongoKabel eins, Sonntag, 18. Oktober 2015, um 22:20 Uhr

Die Demokratische Republik Kongo: ein Land, 6,5-mal so groß wie Deutschland, seit über 20 Jahren vom Bürgerkrieg zerrissen, mehr als sechs Millionen Tote und ein korruptes Regime unter Präsident Joseph Kabila. Inmitten dieses Pulverfasses versucht die UN-Mission MONUSCO seit 1999 den Frieden im Lande zu sichern, mit aktuell rund 20.000 Blauhelmen und rund 4000 zivilen Mitarbeitern. TV-Tipp: Mission impossible? „Abenteuer Leben“-Reportage zur größten UNO-Mission der Welt im Bürgerkriegsland Kongo weiterlesen