Schlagwort-Archiv: Pressespiegel

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 07: Zum Wohl der Gesellschaft?

das-pressespiegel-300x161Schwere Gefechte im Kongo
Die Demokratische Republik Kongo kommt nicht zur Ruhe. In der Provinz Kasai ist es am vergangenen Donnerstag und Freitag erneut zu schweren Gefechten zwischen Rebellen und staatlichen Sicherheitskräften gekommen. Dabei sollen in der Stadt Tshimbulu etwa 100 Menschen ums Leben gekommen sein. Seit einigen Monaten dauern die regionalen Ausschreitungen der Rebellen nun schon an, die unter anderem den Tod ihres Anführers Kamwina Nsapu zu rächen versuchen. Weiterlesen

Pressespiegel Deutsche Afrika Stiftung, KW 06: Eine politische Lösung

EU-Afrika Gipfel
Am vergangenen Freitag einigten sich die Staats- und Regierungschefs beim EU-Afrika-Gipfel auf Malta auf einen Neun-Punkte-Plan zur Unterbindung der Zuwanderung von Afrika nach Europa über die Mittelmeer-Route. Der Plan sieht dabei vor allem vor, die Kooperation mit Libyen, dem mit Abstand wichtigsten Transitland, weiter auszubauen und libysche Behörden wie die Küstenwache und den Grenzschutz auszubilden und stärker zu unterstützen. Weiterlesen

DAS Afrika-Pressespiegel, KW 05: Marokko in der AU: Afrika wieder vereint?

Im Rahmen des Gipfeltreffens der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba am vergangenen Montag, kehrte Marokko nach nunmehr 33-jähriger Abwesenheit in die AU zurück. Das Königreich war 1984 aus dem AU-Vorläufer, der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU), ausgetreten, als diese die Polisario-Regierung der Westsahara aufgenommen hatte. Marokko sieht die Westsahara als dem eigenen Staatsgebiet zugehörig und kontrolliert die ehemalige spanische Kolonie seit den 1970er Jahren.   Weiterlesen

DAS – Afrika-Pressespiegel, KW 04: Vom Kommen und Gehen

Gambia: Jammeh ermöglicht Machtübergabe an Nachfolger Barrow Yahya Jammeh hat nach 22 Jahren Regentschaft  Gambia am Samstagabend verlassen und so den Weg für eine friedliche Machtübergabe an den gewählten Staatspräsidenten Adama Barrow freigemacht. Vor den Augen seiner Anhängerinnen und Anhänger verabschiedete er sich am Freitagabend mutmaßlich in Richtung Guinea. Jammeh soll sich vor seiner Abreise unter den Augen von UNO, Afrikanischer Union und ECOWAS mindestens 12 Mio. US-Dollar aus der Staatskasse zu eigen gemacht haben. Weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 03: Macht und Gegenmacht

Regierungskrise in Gambia setzt sich fort: Der am 01.12. abgewählte Yahya Jammeh hält weiter am Präsidentenamt fest. Von den Aufforderungen der ECOWAS, von gescheiterten Vermittlungsversuchen des nigerianischen Präsidenten, einem von Senegal im UN-Sicherheitsrat eingebrachten Resolutionsentwurf und dem Angebot, in Marokko oder Nigeria Asyl zu erhalten, zeigte sich Jammeh unbeeindruckt. Der neu gewählte Präsident Adama Barrow legte dennoch am Donnerstag seinen Amtseid in der gambischen Botschaft in Dakar ab. Kurz darauf drangen militärische Verbände von u.a. Senegal und Nigeria in gambisches Staatsgebiet vor. Weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02: Bürger sein, nicht Zuhörer

Ereignisreiche Tage in Côte d’Ivoire
In der Elfenbeinküste haben Soldatinnen und Soldaten am vergangenen Samstag ihren Forderungen nach höherem Gehalt und besseren Arbeitsbedingungen Gehör verschafft, indem sie Verteidigungsminister Alain Richard Donwahi in der zweitgrößten Stadt Bouaké festhielten und die Bevölkerung durch Aufstände in zahlreichen Städten in Schrecken versetzten. Sie zeigten schwer bewaffnet Präsenz und verbarrikadierten Straßen und Kasernen. Im Nordosten des Landes wurden Ausgangssperren verhängt. Präsident Ouattara nahm die Forderungen in einer Fernsehansprache zur Kenntnis, verurteilte aber die Art ihrer Durchsetzung und entließ hochrangiges Armeepersonal. Weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 01/2017: Macht und Geldgier

Eskalation in Gambia
Am 1. Dezember fanden Präsidentschaftswahlen in Gambia statt. Obwohl sich der Oppositionskandidat Adama Barrow durchsetzen konnte und Langzeitpräsident Yahya Jammeh somit abgewählt wurde, weigert sich letzterer das Wahlergebnis anzuerkennen. Grund dafür seien Fehler beim Wahlprozess. Seitdem versuchen lokale und ausländische Delegationen sowie Beobachterinnen und Beobachter Jammeh davon zu überzeugen, freiwillig die Macht an seinen Nachfolger zu übergeben. Weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 51: Um jeden Preis

Europäische Union verabschiedet erste Migrationspartnerschaften mit Afrika: Das erste Abkommen zur Rückführung unerwünschter Migranten und Migrantinnen ist vor knapp zwei Wochen zwischen der EU und Mali geschlossen worden. Letzte Woche unterzeichneten dann Nigers Präsident Issoufou und EU-Kommissionschef Junker eine solche Vereinbarung. Die EU sagte dem Land Hilfsprojekte im Wert von 610 Millionen Euro zu. Im Gegenzug verpflichtete sich Niger, keine Migranten und Migrantinnen mehr auf dem Weg nach Europa durchs Land zu lassen. Ziel dieser neuartigen Abkommen sei es, in Europa abgelehnte Asylbewerber und -bewerberinnen schneller in die Herkunftsländer zurückzubringen, aber auch bessere Lebensperspektiven vor Ort zu schaffen. Außerdem gehe es um den Kampf gegen Menschenschmuggel und Schlepperbanden. Weiterlesen