Schlagwort-Archive: Pressespiegel

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 4: Große Bühne, großer Auftritt

Simbabwe, Vereidigung des neuen Präsidenten Emmerson Mnangagwa: Das erste Mal seit der Unabhängigkeit vor 37 Jahren vereidigt Simbabwe einen neuen Staatschef. Emmerson Mnangagwa ist nun offiziell der neue Präsident Simbabwes nach dem Sturz von Diktator Robert Mugabe. Mnangagwa ist im Nationalstadion in Harare vor tausenden Menschen am 24. Januar in das Amt eingeführt worden. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 4: Große Bühne, großer Auftritt weiterlesen

DAS Afrika-Pressespiegel KW 3: Überraschende Entlassungen

Äthiopischer Oppositionspolitiker freigelassen: Nach über einem Jahr im Gefängnis ist der Führer der äthiopischen Oppositionspartei Oromo Federalist Congress (OFC), Merera Gudina, am Mittwoch aus der Haft entlassen worden. Mit ihm zusammen wurden ca. 500 weitere politische Gefangene begnadigt und freigelassen. Ministerpräsident Hailemariam Desalegn hatte bereits Anfang Januar deren Freilassung sowie die Schließung des berüchtigten Maekelawi-Gefängnisses angekündigt. Damit setzt er deutliche Zeichen für eine Entspannung der aufgeheizten politischen Situation im wichtigsten Land am Horn von Afrika. DAS Afrika-Pressespiegel KW 3: Überraschende Entlassungen weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02/2018: Aufbruch und Punk

Proteste in Tunesien: Fast genau sieben Jahre nach dem Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings finden in Tunesien seit Montag wieder gewaltsame Proteste zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften statt. Dabei sind mindestens ein Toter, ca. 50 Verletzte und mehr als 200 Menschen in Polizeigewahrsam zu vermelden. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02/2018: Aufbruch und Punk weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 51: Turbulenter Jahresabschluss

Cyril Ramaphosa ist neuer ANC-Vorsitzender: Nach wochenlangem Wahlkampf steht nun seit Montag der neue Vorsitzende der südafrikanischen Regierungspartei ANC fest. Knapp gewählt wurde Cyril Ramaphosa, ehemaliger Anti-Apartheitskämpfer neben Nelson Mandela und aktuell Vizepräsident des Landes. Er setzte sich mit 2440 zu 2261 Stimmen gegen Präsident Jacob Zumas Ex-Frau Nkosazana Dlamini-Zuma durch. Mit der Wahl zum ANC-Vorsitzenden und somit automatisch Präsidentschaftskandidaten werden Ramaphosa gute Chancen bei der Wahl 2019 ausgerechnet. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 51: Turbulenter Jahresabschluss weiterlesen

DAS Afrika-Pressespiegel, KW 50: Nachfolge ungewiss

Liberia legt Wahltermin fest: In Liberia wurde der Termin zur Durchführung der Stichwahl festgelegt. Der erste Wahlgang fand bereits am 10. Oktober dieses Jahres statt. Ex-Fußballer George Weah und der aktuelle Vize-Präsident Joseph Boakai gingen als potentielle Nachfolger der Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf aus der ersten Runde hervor, erreichten aber jeweils nicht mindestens 50% der Wählerstimmen, die für eine Direktwahl zum Präsidenten erforderlich gewesen wären. DAS Afrika-Pressespiegel, KW 50: Nachfolge ungewiss weiterlesen

DAS Afrika-Pressespiegel, KW 46: Demonstration der Macht

Simbabwe: Militär übernimmt Kontrolle, Mugabe unter Hausarrest. In Simbabwe ist es im Kampf um die Nachfolge von Präsident Robert Mugabe zu einer überraschenden Wendung gekommen: Das Militär übernahm am Mittwoch zeitweise mit Panzern die Straßen der Hauptstadt Harare und der 93-Jährige Präsident steht unter Hausarrest. Trotz dieser Vorgänge lehnte Generalmajor Sibusiso Moyo die Bezeichnung der Militäroperation als Putsch strikt ab. DAS Afrika-Pressespiegel, KW 46: Demonstration der Macht weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 44: Rückschritte und Fake News

Burundi verlässt Internationalen Strafgerichtshof: Als erster afrikanischer Staat ist Burundi aus dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) ausgetreten und hat damit seine Ankündigung vom vergangenen Jahr umgesetzt. Von Seiten der burundischen Regierung wird als Grund für den Austritt das angeblich einseitige Vorgehen des Gerichts gegen afrikanische Machthaber vorgeschoben. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 44: Rückschritte und Fake News weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 43: Enttäuschung und Hoffnung

Kenia wählt, Kenia wählt nicht …: In Kenia zeichnet sich bei der Wiederholung der Präsidentenwahl eine geringere Wahlbeteiligung ab, als allein durch den Boykott der Opposition erklärbar scheint. Nach einer ersten Schätzung der Wahlkommission IEBC belief sich die Wahlbeteiligung noch auf 48%, doch wurde diese kurz darauf vom Vorsitzenden Wafula Chebukati auf ca. 34% revidiert. In einigen Wahllokalen Nairobis und Mombasas lag die Wahlbeteiligung gar unter 15%. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 43: Enttäuschung und Hoffnung weiterlesen