Schlagwort-Archiv: Sudan

Afrika-Fernsehtipp: Report Mainz“, 17.5.2016, um 21.45 Uhr im Ersten: Staatliche deutsche Entwicklungshilfeagentur koordiniert brisantes Grenzschutzprojekt mit Sudan und Eritrea

Sudan-EritreaObwohl die staatliche Entwicklungszusammenarbeit ausgesetzt ist, soll die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein Grenzschutzprojekt unter anderem in Eritrea und dem Sudan leiten. Das geht aus Recherchen des ARD-Magazins „Report Mainz“ sowie des Magazins „Der Spiegel“ hervor. Das Grenzschutzprojekt ist Teil eines Europäischen Fonds zur Bekämpfung von Fluchtursachen.  Weiterlesen

Yousef aus dem Sudan träumt von einem guten Job, einer kleinen Familie und Sicherheit

YousefYousef kam als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aus dem Sudan in eine Einrichtung des CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V. – die Chancengeber). Er hatte vorher noch nie eine Schule besucht. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse ‚Profil Match‘ helfen nun, ihn im fachlichen und überfachlichen Bereich gezielt zu fördern. Weiterlesen

Ausbildungsinitiative für Flüchtlinge im Sudan

SudanDie Bundesregierung wird Flüchtlinge im Sudan mit einer Ausbildungsinitiative unterstützen. Damit sollen sich ihre Chancen verbessern, im Land zu bleiben und sich dort eine Zukunft aufzubauen. Dies kündigte heute der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Thomas Silberhorn, während seiner dreitägigen Reise in den Sudan an. Weiterlesen

Sudan: Milizen terrorisieren Bevölkerung in Darfur

DarfurDie Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) fordert einen besseren Schutz der Zivilbevölkerung im Westen des Sudan vor Überfällen durch staatlich kontrollierte Milizionäre der Rapid Support Forces (RSF). Am Sonntag waren bei einem Überfall der RSF auf das Dorf Mouli (Bundesstaat West Darfur) neun Menschen getötet worden. Bei der Beerdigung der Opfer kam es am Montag in der Provinzhauptstadt El Geneina zu öffentlichen Protesten gegen die anhaltende Gewalt, berichtete die GfbV. Weiterlesen

EU lädt Unterdrückerstaaten Eritrea, Somalia und Sudan ein – LINKE: Grenzüberwachung und Migrationskontrolle sind falsche Akzente der Valletta-Konferenz

refugees-800px„Zum für November geplanten Valletta-Gipfel lädt die Europäische Union auch die unterdrückerischen Regierungen von Eritrea, Somalia und dem Sudan ein. Der Konferenz droht nicht nur deshalb eine bedrohliche Schieflage: Es ist menschenverachtend, Hilfszusagen an die Zusammenarbeit bei der vorverlagerten EU-Grenzsicherung zu knüpfen“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko anlässlich einer entsprechenden Antwort des Auswärtigen Amtes.  Weiterlesen

Architektur-Professor aus dem Sudan doziert in Bremen

GastdozentFachliche Vertiefung im Lehr- und Forschungsgebiet Lehmbau

Ende August reiste er mit seiner Familie an, bereits am 1. September nahm Prof. Dr. Akram Ahmed Elkhalifa Elhassan von der Universität Khartoum, Sudan, seine Arbeit als Gastdozent an der School of Architecture der Hochschule Bremen (HSB) auf. Die einjährige Gastdozentur wird durch ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ermöglicht. Sie kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Von Seiten der School of Architecture und des International Office der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt wurde viel unternommen, um dem Gast und vor allem seiner Familie den großen Schritt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dies gehört zur Willkommenskultur der Fakultät. Weiterlesen

kriznar

Einsatz im Sudan: doppelte Ehrung für Tomo Križnar

Der Friedens- und Menschenrechtsaktivist Tomo Križnar wird zweifach für seinen Einsatz im Sudan geehrt. Zunächst durch den European Citizen’s Prize des Jahres 2015 des EU-Parlaments, zudem ist er für den Internationalen ethecon Blue Planet Award 2014/2015 nominiert. Tomo Križnar wurde u.a. dafür bekannt, dass er fordert, die zivile Drohnenüberwachung nicht nur für bedrohte Tierarten einzurichten, sondern auch für von Völkermord und Gemetzel betroffene Bevölkerungen. Weiterlesen

sudan-unhcr

Sudan: wieder Vertreibungen durch Kämpfe

Bild: Flüchtlinge an der äthiopischen Grenze, © UNHCR/R.Riek
Juba – Heftige Kämpfe in den südsudanesischen Bundesstaaten Unity und Upper Nile während der letzten zwei Monate haben mehr als 100.000 Menschen zur Flucht gezwungen. Zusätzlich wurden etwa 650.000 Menschen von Hilfslieferungen abgeschnitten, da die Hilfsorganisationen nicht mehr arbeiten konnten. Seit Jahresbeginn flohen etwa 60.000 Südsudanesen aus dem Land, die meisten in den Sudan (30.000), Äthiopien (15.000) und Uganda (15.000). Seit Dezember 2013 sind demnach etwa 555.000 Menschen aus dem Land geflohen. Zusätzlich gibt es innerhalb des Südsudans aktuell ungefähr 1,5 Millionen Binnenvertriebene.   Weiterlesen