Schlagwort-Archiv: Südafrika

Nashornbabys in südafrikanischer Waisenstation grausam getötet

Ein Nashornwaise in der von VIER PFOTEN unterstützten Station Thula Thula in Südafrika

VIER PFOTEN fordert Verbot von Nashorn-Exporten
Wien (OTS) – Anfang dieser Woche überfiel eine Gruppe schwer bewaffneter Wilderer die von VIER PFOTEN unterstützte Nashörner-Waisenstation Fundimvelo Thula Thula Rhino Orphanage im Norden der Region Kwa-Zulu Natal, Südafrika. Die Wilderer verstümmelten die beiden 18 Monate alten Nashörner Impy und Gugu und schnitten ihnen die Hörner ab, während sie die ehrenamtlich arbeitenden Pfleger in Geiselhaft hielten. Weiterlesen

Deutsch-afrikanische Forschung für wirksamen Klimaschutz – Deutschland, Südafrika und Namibia setzen Forschungspartnerschaft fort

Im südlichen Afrika zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels besonders deutlich. Deutsche Forschungsschiffe haben bereits zahlreiche Forschungsfahrten ins Benguela-Auftriebsgebiet vor der Küste von Namibia unternommen und Daten zum Temperaturwandel, Nährstoffeinträgen und zur Erneuerung der Fischpopulationen gesammelt. Mit diesen Daten können Forschende aus Namibia, Südafrika und Deutschland gemeinsam Strategien entwickeln, um die nachhaltige Nutzung der verschiedenen Ökosystemdienstleistungen der Region zu sichern. Weiterlesen

Thulisile Madonsela (Südafrika) erhält Deutschen Afrika-Preis 2016

afrikapreis2016Am gestrigen Mittwochabend wurde in Berlin Thulisile Madonsela, die sich sieben Jahre lang unermüdlich gegen Korruption und für die Verteidigung der Verfassung in Südafrika eingesetzt hat, mit dem Deutschen Afrika-Preis 2016 der Deutschen Afrika Stiftung geehrt. Überreicht wurde der Preis im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit über 300 Teilnehmenden aus Politik und Gesellschaft im Allianz Forum am Brandenburger Tor von Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages: „Madonsela ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, deren Wirken weit über das eigene Mandat und das eigene Land hinausreicht.“ Weiterlesen

Adenauer-Stiftung: Was wäre, wenn Afrikas Regionalmächte erfolgreicher wären?

Adenauer-StiftungSüdafrika, Nigeria und Kenia als potenzielle Motoren für Frieden und Wohlstand

Nigeria, Kenia und Südafrika gehören zu den wichtigsten Regionalmächten in Afrika. Trotz ihrer beachtlichen wirtschaftlichen und politischen Potenziale gelingt es ihnen jedoch nicht, diese auch zu nutzen. Ganz im Gegenteil: Afrika ist die am wenigsten integrierte Region der Weltwirtschaft und steht sicherheitspolitisch vor großen Herausforderungen. Die Bewältigung der zahlreichen innenpolitischen Probleme könnte daher ein erster Schritt sein, jene Hindernisse zu überwinden, die die afrikanischen Regionalmächte bisher davon abhalten, eine bedeutendere Rolle in der globalen Politik zu spielen. Weiterlesen

Krebs: Nachweis bei 1,7 Mio. Jahre altem Fossil in Südafrika entdeckt

FossilTumor am Zeh eines frühen menschlichen Vorfahren gefunden

Der früheste Beweis für Krebs bei menschlichen Fossilien ist jetzt laut einem internationalen Forscherteam in der Swartkrans-Höhle in Südafrika entdeckt worden. Der aggressive Tumor wurde in einer 1,7 Mio. Jahre alten Zehe eines Vorfahren der Menschen nachgewiesen. Diese Zehe gehörte einem der frühen Hominiden, entweder einem Homo ergaster oder einem Paranthropus robustus. Laut den Wissenschaftlern sei damit eindeutig bewiesen, dass Krebs keine Krankheit moderner Gesellschaften sei, wie manche gerne behaupteten. Weiterlesen

Start der Deutsch-Afrikanischen Jugendinitiative „Neue Partnerschaft mit dem Nachbarkontinent Afrika“ – Pilotländer Benin, Südafrika und Tansania

Jugendliche Südafrika-irinBundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat heute ein neues Austauschprogramm für afrikanische und deutsche Jugendliche vorgestellt. Die *Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative“ (DAJ) wird nach Vorbild des deutsch-französischen Jugendwerks den Austausch in beide Richtungen fördern. Gemeinsam mit der Afrikanischen Union hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die drei Pilotländer Benin, Südafrika und Tansania ausgewählt. Dr. Martial De-Paul Ikounga von der Afrikanischen Union und Bundesminister Müller haben die Initiative vor über 1.000 afrikanischen und deutschen Gästen auf der ZukunftsTour *EINE WELT * Unsere Verantwortung* des BMZ in Bonn gestartet. Weiterlesen

Wirtschaftliche Entwicklung im südlichen Afrika fördern – Bundesregierung für EU – Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit SADC

Südafrika-FlaggeBerlin. Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, der deutschen Unterzeichnung des Wirtschaftspartnerschafts-
abkommens (EPA) der Europäischen Union mit den Mitgliedsstaaten der SADC-EPA-Gruppe zu zustimmen. Weiterlesen