Schlagwort-Archive: Tunesien

Mitmachen – bewerben Sie sich jetzt! Rechercheförderungen für Autoren, Fotografen und Filmemacher u.a. für Ägypten, Algerien, Ghana, Kenia, Libyen, Marokko, Südafrika und Tunesien

Künstlerische Werke bedürfen oft der gründlichen Recherche vor Ort, um Stereotypen zu vermeiden und ein hohes inhaltliches Niveau zu erreichen. Mit dem Programm Grenzgänger fördern die Robert Bosch Stiftung und das Literarische Colloquium Berlin internationale Rechercheaufenthalte von Autoren, Filmemachern und Fotografen (m/w) in den Ländern Afrikas, Asiens und Europas. Mitmachen – bewerben Sie sich jetzt! Rechercheförderungen für Autoren, Fotografen und Filmemacher u.a. für Ägypten, Algerien, Ghana, Kenia, Libyen, Marokko, Südafrika und Tunesien weiterlesen

Fernsehtipp Sonntag, 02.07. 18 Uhr: „ZDF.reportage“ über Asylbewerber auf dem Weg zurück

Bundespolizisten eskortieren Abzuschiebende in den Bus zum Flugzeug. Foto: obs/ZDF/Lars Seefeld

Mainz (ots) – Die Bundesregierung hat sich vorgenommen, die Zahl der Nicht-Bleibeberechtigten möglichst effizient zu senken. Abschiebungen sollen konsequent umgesetzt, Menschen ohne Schutzstatus schneller zurückgeschickt werden, um andere besser integrieren zu können. Die „ZDF.reportage“ geht am Sonntag, 2. Juli 2017, 18.00 Uhr, der Frage nach: Wie sieht die Abschiebepraxis derzeit wirklich aus? Die Filmautoren Lars Seefeldt und Kersten Schüßler erkunden in „Abgelehnt und abgeschoben – Asylbewerber auf dem Weg zurück“, inwiefern die Vorgaben der Politik überhaupt umsetzbar sind. Fernsehtipp Sonntag, 02.07. 18 Uhr: „ZDF.reportage“ über Asylbewerber auf dem Weg zurück weiterlesen

Entwicklungsministerium vereinbart Reformpartnerschaften mit Tunesien, Côte d’Ivoire und Ghana

Berlin: Afrika braucht Jobs – 20 Millionen zusätzlich jedes Jahr. Auf deutsche Initiative hin haben die G20 deshalb Investitionspartnerschaften für reformorientierte afrikanische Staaten entwickelt, gemeinsam mit der Weltbank, dem Internationalen Währungsfonds und der Afrikanischen Entwicklungsbank. Ziele sind eine engere Kooperation sowie mehr private Investitionen und Arbeitsplätze in den Ländern.   Entwicklungsministerium vereinbart Reformpartnerschaften mit Tunesien, Côte d’Ivoire und Ghana weiterlesen

Amnesty und Pro Asyl schreiben Offenen Brief an Bundesrat: Algerien, Marokko und Tunesien sind keine „sicheren Herkunftsstaaten“

Keine Verschärfung der Asylpolitik!In einem Offenen Brief anlässlich der Abstimmung im Bundesrat am 17. Juni appellieren die beiden Organisationen an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, den Gesetzentwurf im Bundesrat zu stoppen.   Amnesty und Pro Asyl schreiben Offenen Brief an Bundesrat: Algerien, Marokko und Tunesien sind keine „sicheren Herkunftsstaaten“ weiterlesen

Reisebranche unterstützt Tunesien / Enge Zusammenarbeit zwischen DRV und FTAV vereinbart

Tunesien gilt infolge des arabischen Frühlings als demokratisches Vorzeigeland in Nordafrika. Um das Land zu unterstützen und den Tourismus zu fördern, sollen die Vorzüge und die Attraktivität der Destination herausgestellt werden, um wieder mehr Gäste von einer Reise dorthin zu überzeugen und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundung der Wirtschaft zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde auf der ITB Berlin 2016 eine engere Zusammenarbeit zwischen dem tunesischen Reiseverband FTAV und dem Deutschen ReiseVerband (DRV) vereinbart.  Reisebranche unterstützt Tunesien / Enge Zusammenarbeit zwischen DRV und FTAV vereinbart weiterlesen