250 ONE-Jugendbotschafter aus Europa und Afrika führen Foto-Aktion in Paris zum Start der Fußball-EM durch

ONE-FotoaktionArmuts-Aktivisten haben den EM-Start zum Anlass genommen, um eine Foto-Aktion in Paris durchzuführen. 250 ONE-Jugendbotschafter aus Europa und Afrika haben ein großes Fußballfeld nachgestellt. Unter dem Motto „Armut ist sexistisch. Frauen und Mädchen stärken und alle gewinnen!“ haben sie darauf aufmerksam gemacht, dass Mädchen und Frauen in Entwicklungsländern besonders von extremer Armut betroffen sind. 

Ihre Benachteiligung in armen Ländern ist eines der größten Entwicklungshemmnisse überhaupt. Gleichzeitig wird die Welt extreme Armut und Hunger bis 2030 nur beenden können, wenn Mädchen und Frauen gestärkt werden.

Konkret fordern die ONE-Jugendbotschafter die Staats- und Regierungschefs der Welt auf, ihre Beiträge für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria zu erhöhen. Der Globale Fonds hat seit 2002 17 Millionen Menschenleben gerettet. 60 Prozent seiner Mittel kommen Projekten zur Stärkung von Frauen und Mädchen zugute. (ONE, Text + Foto)