30. Internationales Dokumentarfilmfestival München 07.-17.Mai 2015: Afrika mit dabei!

30. Internationales Dokumentarfilmfestival München 07.-17.Mai 2015: Afrika mit dabei!

Das DOK.fest München bringt den künstlerischen Dokumentarfilm auf die große Leinwand. In diesem Jahr wird das Festival 30 Jahre alt und präsentiert zehn ganze Tage dokumentarisches Kinoerlebnis mit über 130 Filmen aus 38 Ländern und Gästen aus der ganzen Welt an elf Spielorten in der Stadt. Viele Dokumentarfilme zum Thema Afrika sind dabei!

CE QU’IL RESTE DE LA FOLIE

DOK.horizonte

CE QU’IL RESTE DE LA FOLIE – Joris Lachaise

FR, SN 2014, 100 Min.

Ein psychiatrisches Krankenhaus am Rande von Dakar: Wie wird dort geheilt und von wem? Die Psychiater ziehen Heiler zu Rate. Eine intelligente, bildintensive Investigation zu Wahnsinn und Methode im Postkolonialismus.

Fr 08.05. 20:00 Filmmuseum

Mo 11.05. 17:30 City 3

Mi 13.05. 20:00 Museum Fünf Kontinente

________________________________________

 

FINDING FELA

DOK.panorama

FINDING FELA – Alex Gibney

USA 2014, 119 Min.

In den glamourösen Siebzigern war Fela Kuti Weltstar, musikalische Ikone und panafrikanischer Befreiungskämpfer. Seine sexuellen Ausschweifungen sind ebenso legendär wie die Rhythmen des Afrobeat unvergessen. Alex Gibneys Biopic beweist: Die Revolution ist tanzbar!

Sa 09.05. 22:00 Vortragssaal der Bibliothek / Gasteig

Di 12.05. 21:30 Innenhof HFF

Fr 15.05. 21:30 ARRI

________________________________________

 

DEMOCRATS

DOK.international

DEMOCRATS – Camilla Nielsson

DK 2014, 100 Min.

Von 2009 bis 2012 begleitete Camilla Nielsson den Prozess der Verfassungsreform in Simbabwe. Sie zeichnet nicht nur ein einfühlsames Porträt der beiden hauptverantwortlichen Politiker, sondern bietet einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des politischen Systems.

So 10.05. 15:00 ARRI Kino

Do 14.05. 11:00 Museum Fünf Kontinente

Fr 15.05. 19:00 Museum Fünf Kontinente

Sa 16.05. 16:00 Atelier 1

________________________________________

 

ELEPHANT’S DREAM

DOK.horizonte

ELEPHANT’S DREAM – Kristof Bilsen

B 2014, 76 Min.

Eine Postbeamtin, ein Feuerwehrmann, ein Bahnangestellter, in einem eigenartigen Vakuum, mitten in der pulsierenden Großstadt Kinshasa. Die poetischen, doch niemals geschönten Bilder, die Bilsen um seine Protagonisten herum entwirft, zeichnen ein nie gesehenes Bild vom Kongo: Jenseits von Krieg, Diktatur, Gewalt.

Sa 09.05. 14:00 HFF Rotes Kino

Mo 11.05. 20:00 City 3

Do 14.05 21:00 Museum Fünf Kontinente

________________________________________

 

LA MORT DU DIEU SERPENT

DOK.horizonte

LA MORT DU DIEU SERPENT – Damien Froidevaux

F 2014, 91 Min.

Die 20-jährige Koumba wird aus Frankreich ausgewiesen. Sie muss zurück in den Senegal, ein Land, das sie nicht kennt – schon im Alter von zwei Jahren kam sie mit ihren Eltern nach Paris. LE MORT DU DIEU SERPENT erzählt in einer aufregenden Langzeitbeobachtung, was nach der Abschiebung kommen kann.

So 10.05. 21:00 Rio 2

Mo 11.05. 21:30 Museum Fünf Kontinente

Sa 16.05 20:00 Filmmuseum

________________________________________

 

LA SIRÈNE DE FASO FANI

DOK.horizonte

LA SIRÈNE DE FASO FANI – Michel K. Zongo

F, OBV, D, KAT 2015, 89 Min.

In Koudougou, der drittgrößten Stadt von Burkina Faso, rottet eine Textilfabrik vor sich hin. Faso Fani wurde 2001 geschlossen. In den Archiven der Weltbank und des IWF ein wahrscheinlich längst verjährter Kollateralschaden auf einem westafrikanischen Nebenschauplatz. Michel Zongo, der in Koudougou aufgewachsen ist, nimmt am Zaun dieser legendären Fabrik Anlauf, die Bilanz noch einmal aufzurollen.

Sa 09.05. 21:00 Museum Fünf Kontinente

Do 14.5. 14:00 Museum Fünf Kontinente

Fr 15.05. 19:30 Rio2

________________________________________

 

MINERS SHOT DOWN

DOK.panorama

MINERS SHOT DOWN – Rehad Desai

ZA 2014, 52 Min.

Das Massaker an den streikenden Minenarbeitern von Marikana im August 2012 ist eine Zäsur für die junge Demokratie Südafrika. Filmemacher und Aktivist Rehad Desai versucht Licht in das Dunkel der politischen Machenschaften zu bringen, die zu dem tragischen Ende eines anfänglich friedlichen Arbeiterstreiks führten.

So 09.05. 19:30 Museum Fünf Kontinente

Mi 13.05. 17:00 City 3

Do 14.05 16:30 Museum Fünf Kontinente

________________________________________

 

OWAMI – IAM

Filmschulfestival

OWAMI – IAM – Diana Menestrey S.

D 2014, 28 Min.

Aus welchem Grund trägt man seinen Namen? Was sagt er über den, der in trägt? Im Norden Namibias ist jeder Vorname einzigartig. Die Namen erzählen Geschichten, sie sind Erinnerungen einzelner Familien, ja eines ganzen Landes, an Krieg und Kolonisierung, sie erzählen von Glaube, Lebensgewohnheiten und Familientraditionen. Fragt man die Menschen nach ihrem Namen, erfährt man nicht nur, wie man sie anspricht, sondern im selben Moment wen man anspricht.

Do 14.05. 18:00 HFF Rotes Kino

________________________________________

 

MADGERMANES

Filmschulfestival

MADGERMANES – Malte Wandel

D 2014, 53 Min.

Es ist schon fast 25 Jahre her, aber seitdem demonstrieren die sogenannten Madgermanes in der Hauptstadt von Mosambik, Maputo. Sie wollen ihr Geld zurück, Geld, das sie in den 1980er Jahren als Vertragsarbeiter in der DDR verdient haben. Die mosambikanische Regierung hat geschätzte 100 Millionen Dollar an Lohn- und Sozialversicherungstransfers aus Deutschland einbehalten. Neben dem gemeinsamen Kampf gegen Ungerechtigkeit verbinden sie aber auch die Erinnerungen an die Zeit in Deutschland.

Do 14.05. 18:00 HFF Rotes Kino

Besonders möchten wir auf den Veranstaltungstag DOK.network Africa hinweisen, am Donnerstag, 14. Mai 2015 im Museum 5 Kontinente. Weitere Infos HIER.