Uganda auf einer Fotosafari entdecken

Uganda auf einer Fotosafari entdeckenUnberührte Landschaften, eine unvergleichliche Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren, darunter die größte Population an Berggorillas, tropische Regenwälder und nicht zuletzt die über 40 Völker des Landes, die jeweils eigene Sprachen, Kulturen und Bräuche pflegen – das alles macht Uganda zu einem einzigartigen Reiseziel, das sich am besten bei einer Fotosafari festhalten lässt. Uganda auf einer Fotosafari entdecken weiterlesen

DAS-Afrika-Pressepiegel, KW 28: Neue Ära?

DAS-Afrika-Pressepiegel, KW 28: Neue Ära?Äthiopien und Eritrea unterzeichnen historisches Friedensabkommen: Nachdem der äthiopische Premierminister, Abiy Ahmed, und der Präsident von Eritrea, Isaias Afwerki, im letzten Monat nach jahrzehntelangem politischen Stillstand zwischen ihren Ländern wieder den Kontakt aufnahmen, haben nun beide am Montag ein Friedensabkommen unterzeichnet. Das historische Abkommen beendet damit offiziell den Kriegszustand zwischen den beiden Staaten am Horn von Afrika. DAS-Afrika-Pressepiegel, KW 28: Neue Ära? weiterlesen

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“

„Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“Julian Nida-Rümelin über Solidarität, Migration und die Ethik einer gerechteren Weltordnung. Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., ist Professor für Philosophie und politische Theorie am Lehrstuhl für Philosophie IV der Ludwig-Maximilians-Universität München. „Afrika braucht nicht noch mehr Auswanderung nach Europa“ weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue Ambitionen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue AmbitionenSpaltung der nigerianischen Regierungspartei: Die nigerianische Regierungspartei All Progressives Congress (APC) hat sich gespalten. Eine Fraktion hat verlauten lassen, dass sie Präsident Muhammadu Buhari nicht länger unterstützen würde. Ein Gruppe um den Mitgründer der Regierungspartei Buba Galadima herum, der ursprünglich ein Verbündeter des Präsidenten war, formte Anfang der Woche eine neue Fraktion – die Reformed-All Progressives Congress (R-APC). Sie warf der APC vor, führungslos, unfähig und inkompetent zu sein und nicht zum Wohle der Bevölkerung zu regieren. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 27: Neue Ambitionen weiterlesen

ZDF-TV-Tipp: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten?

ZDF-TV-Tipp: Leergefischt - sind Afrikas Seen noch zu retten?Sonntag, 08.07.2018 um 16:30 Uhr: Er gilt als fischartenreichster See der Erde – der Malawi-See an der Grenze zwischen Malawi und Tansania. Doch der wichtigste Speisefisch des drittgrößten Sees Afrikas ist fast ausgestorben. Hemmungslos abgefischt von einer stetig wachsenden Bevölkerung. ZDF-TV-Tipp: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten? weiterlesen

Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele

Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-NachhaltigkeitszieleNeue Studien zeigen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen und -reformen: der Global Infrastructure Hub (GIH), eine Initiative der G20-Staaten, hat heute zwei Studien veröffentlicht, die einen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen in zehn Ländern des Compact with Africa[1] (CWA) aufzeigen und die Dringlichkeit notwendiger Reformen zur Förderung größerer Investitionen verdeutlichen. Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele weiterlesen

SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung sind nach EU-Gipfel widersprüchlich

SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung  sind nach EU-Gipfel widersprüchlich
Anlegen in Marseille nach bisher schwierigster Mission der Aquarius

Das gemeinsam von SOS MEDITERRANEE und Ärzte ohne Grenzen betriebene Rettungsschiff Aquarius hat am Freitag, den 29. Juni, den Hafen von Marseille für den geplanten Crewwechsel erreicht. Die zurückliegende Mission war die wohl schwierigste Rotation seit Beginn der Rettungseinsätze vor über zwei Jahren. SOS MEDITERRANEE: Rahmenbedingungen für die Seenotrettung sind nach EU-Gipfel widersprüchlich weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des Fairplays

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des FairplaysAnschlag auf Präsidenten von Simbabwe: Am Samstag kam es bei einer Wahlkampfveranstaltung in der simbabwischen Oppositionshochburg Bulawayo zu einer Explosion, die als Anschlag auf Simbabwes Präsidenten Emmerson Mnangagwa gewertet wird. Dabei wurden zwei Menschen getötet und ca. 50 verletzt, darunter auch der Vizepräsident des Landes. Die Hintergründe sind noch unklar, eine Untersuchung wurde eingeleitet. DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 26: Eine Frage des Fairplays weiterlesen