Ägypten: Muezzin verliert seinen Job wegen Behauptung, beten sei besser als Facebook

MoscheeEin Muezzin wurde in Ägypten suspendiert, weil er den Aufruf zum Gebet mit den Worten „das Gebet ist besser als Facebook“ verändert hatte. „Das Gebet ist besser als Schlaf“ ist die traditionelle Version, um die Gläubigen zum 5-Uhr-Gebet zu rufen. Aber Muezzin Mahmoud al-Moghazi hat am Samstag in seinem Dorf in der Provinz Beheira, nördlich von Kairo, den Text einfach wie vorerwähnt verändert.

 

Das behaupten zumindest Einwohner des Dorfes, die sich beim Ministerium für religiöse Angelegenheit beschwert haben. Laut einem Beamten des Ministeriums wurde der Fall an die Staatsanwaltschaft übergeben.

 

Mahmoud al-Moghazi streitet jedoch alles ab. Am Sonntag war er Gast beim privaten ägyptischen Fernsehsender Dream 2, wo er die „Lügen“ verurteilte und erklärte, aus Protest einen Hungerstreik begonnen zu haben. Er beschuldigte die Muslimbruderschaft, hinter diesen Vorwürfen zu stecken, „um ihn aus der Moschee zu entfernen, weil er ihre Aktivitäten behindere.“

 

Die Muslimbruderschaft, die als terroristische Organisation in Ägypten gilt, steht unter strenger Überwachung durch die Behörden. Seit dem Sturz des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi, der aus der Bruderschaft stammte, am 3. Juli 2013 durch den derzeitigen Präsidenten Abdel Fattah Sisi ist die Muslimbruderschaft Repressionen ausgesetzt. Die Behörden haben alle Demonstrationen verboten und überwachen auch verstärkt Moscheen, um den Einfluss der Bruderschaft auf Zehntausende von Imamen entgegen zu treten. (afrik.com)