Afrika erleben wie einst Stanley und Livingstone

Über mehrere Millionen Jahre hat sich der Sambesi als viertlängster Fluss Afrikas einen beeindruckenden Weg durch den afrikanischen Kontinent gegraben. An der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia stürzt er unter lautem Getöse unverhofft über 100 Meter in die Tiefe und verschwindet in einer weißen Gischtwolke.

Hier liegen die berühmten Victoria-Fälle. Es sind die wasserreichsten Fälle der Welt, die der Missionar und Forschungsreisende David Livingstone 1855 entdeckte und auf den Namen der damaligen englischen Königin taufte.

Während seiner Expeditionen galt Livingstone mehrere Jahre als verschollen. So wurde der englische Reporter Henry Morton Stanley nach Afrika geschickt, um ihn zu suchen. Nach ihrem Zusammentreffen entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden Männern, auch wenn sie in ihrer Einstellung zu Afrika gegensätzlicher nicht hätten sein können: Livingstone liebte das Land samt seiner Einwohner, während Stanley den Kontinent verabscheute. Nichtsdestotrotz trugen Sie beide viel zu der Erforschung Afrikas bei.

Als Livinstone 1873 im Alter von 60 Jahren starb, hatte er in Afrika rund 50.000 Kilometer zurückgelegt und dem bis zu jenem Zeitpunkt schwarzen Fleck auf der Weltkarte einen bemerkenswerten Landstrich hinzugefügt. Dadurch wurde er zu einer der legendärsten Figuren für das südliche und zentrale Afrika.

The Stanely and Livingstone Hotel at Victoria Falls – Kleinod in der Nähe tosender Wasserfälle
Als erstes Rani Resort, das 1999 in Afrika gegründet wurde, greift das in Zimbabwe gelegene „The Stanley and Livingstone Hotel at Victoria Falls“ den Pioniersinn der beiden Afrikaforscher auf und trägt dazu bei, dass ihr Geist in der Region weiterlebt. Ähnlich wie bei den beiden Afrikaforschern, ist es ein Ziel und Teil der Philosophie der Hotelgruppe, im südlichen Afrika außergewöhnliche Orte zu entdecken, um dort exklusive Häuser fernab vom Massentourismus zu entwickeln.

Das Stanley and Livingstone Hotel ist ein kleines Boutiquehotel für anspruchsvolle Gäste. Erst im Juli 2010 wurde es erneut bei der Vergabe der „World Travel Awards Africa & Indian Ocean“ als „Zimbabwes Leading Hotel“ ausgezeichnet.

Traumhaft innerhalb des über 24 Quadratkilometer großen privaten Wildreservats „Victoria Falls Private Reserve“ gelegen, ist es nur einen Steinwurf von den Victoria-Fällen und dem Sambesi-Fluss entfernt. Dieses Reservat grenzt an den tierreichen und landschaftlich reizvollen Zambesi National Park, der aufregende Safari-Erlebnisse verspricht.

Das Hotel bietet 16 exquisite, im englischen Stil eingerichtete Suiten, die über große Schlafzimmer mit extra Lounge, Klimaanlage, Minibar, Safe, Sat-TV, DVD-Player, Telefon, Badezimmer mit viktorianischer Wanne und Dusche sowie eine überdachte Terrasse verfügen. Eine der zehn Doppelbett-Suiten ist eine luxuriöse Honeymoon-Suite, die mit einem privaten Jacuzzi auf der Terrasse und Traumausblicken auf die afrikanische Wildnis romantische Stunden garantiert.

Afrikanische Abenteuer rund um die Victoria-Fälle
Sollte die Suite im Hotel noch so schön sein, darf nicht versäumt werden das authentische Afrika zu erleben. Allein auf dem Gelände rund um die Chalets des Stanley and Livingstone findet sich eine vielseitige Flora mit rund 33 verschiedenen Baumarten. Von einer erhöhten Aussichtsplattform können die Gäste in nur 25 Metern Entfernung gelegene Wasserlöcher beobachten, wo sich regelmäßig Elefanten, Kudus und Wasserböcke einfinden.

Weitaus abenteuerlichere Touren sind über einen Kooperationspartner des Hotels, den renommierten Reiseveranstalter Shearwater Adventures, buchbar. Neben den klassischen „Game drives“, den Wildtier-Fahrten in den Busch, auf denen es die Möglichkeit gibt Afrikas Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) zu erspähen, werden zu Fuß Löwen-Safaris oder interaktive Elefanten-Reitsafaris angeboten. Wem das nicht ausreicht, der kann seinen Adrenalinspiegel beim Bungee-Springen, dem Sambesi White Water Rafting oder einem legendären Helicopter-Flug über die Victoria-Fälle weiter in die Höhe treiben.

Rani Afrika kümmert sich um den Naturschutz

In Sachen Naturschutz spielen die Rani Resorts in der Umgebung der Victoria-Fälle eine proaktive Rolle. Sie besitzen hier das über 24 Quadratkilometer große private Wildreservat „Victoria Falls Private Game Reserve“, das an weitere private Reservate und den Zambesi National Park grenzt und Wildtieren somit einen zusammenhängenden Lebensraum bietet. Dieses weitreichende Schutzgebiet erstreckt sich über hunderte von Kilometern bis nach Botswana, Zambia und in den Caprivi Zipfel Namibias. Es stellt eines der wichtigsten Rückzugsgebiete für freilebende Elefanten in Afrika dar.

Außerdem führen die Rani Resorts, zusammen mit dem Veranstalter Shearwater Adventures und Park-Rangern, in ihrem Wildreservat das so genannte „Wisdom 4 Wildlife“-Programm (Weisheit für die Tierwelt) durch. Es schult lokale Schulkinder im Erkennen und Wertschätzen der Flora und Fauna des Parks und vermittelt wichtige Maßnahmen zur Erhaltung des natürlichen Lebensraumes.

Zusätzlich war Rani maßgeblich an der Wiedereinführung des schwarzen Nashorns 2006 in der Gegend der Victoria-Fälle involviert. Über fünfzig Jahre waren die beeindruckenden Tiere hier ausgerottet.

Über die Rani Resorts:
Die Philosophie der Rani Resorts basiert auf dem Konzept einer nachhaltigen Tourismusentwicklung, weshalb sich ihre Häuser bestmöglich in ihre natürliche Umgebung einfügen. Neben einer umweltschonenden Nutzung von Ressourcen soll der hier praktizierte Tourismus auch der lokalen Bevölkerung zugute kommen. Die Rani Resorts bieten deshalb Ausflüge in nahe gelegene Dörfer und Städte an, um den Gästen die historischen und kulturellen Hintergründe der Region nahe zu bringen. Dazu zählt auch, dass die Restaurants und Bars traditionelle Gerichte mit Produkten aus der Umgebung anbieten. Mittlerweile gibt es sieben Häuser in Mosambik und Simbabwe, in denen Gäste einen Urlaub in exklusiver und naturbelassener Umgebung, fernab von Massentourismus erleben können. (PREGAS, Text + Foto)

Weitere Infos unter www.raniresorts.com