Algerien: Präsident Tebboune taucht wieder auf

Screenshot twitter

Der algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune erschien nach zweimonatiger Abwesenheit am Sonntag, den 13. Dezember 2020 im Fernsehen und beendete damit die Spekulationen über seinen Gesundheitszustand. Der Fernsehauftritt übermittelte ein Video, das ursprünglich vom Twitter-Account des Präsidenten stammte.

„Ich bin auf dem Weg der Besserung. Es wird noch zwei bis drei Wochen dauern, bis ich wieder bei Kräften bin … Ich verfolge täglich, und wenn nötig auch stündlich, was im Land passiert. Und ich gebe, wenn nötig, Anweisungen … Algerien ist stark und wird nicht destabilisiert werden“, sagte das Staatsoberhaupt.

Abdelmadjid Tebboune hatte Algerien am 28. Oktober verlassen, um nach einer Coronavirus-Infektion, die das Präsidialamt mit „medizinischen Untersuchungen“ zu kaschieren versucht hatte, nach Deutschland evakuiert zu werden. Erst durch die öffentlichen Genesungswünsche des saudischen Prinzen Mohamed Ben Salmane erfuhren die Algerier, was mit ihrem Präsidenten los war.

Dieses Versteckspiel, zu dem sich die algerische Präsidentschaft hinreißen ließ, hatte zu einem gewissen Vertrauensbruch bei den Algeriern geführt, die den verschiedenen Kommuniqués, die anschließend von Algier herausgegeben wurden und die sie über den Gesundheitszustand von Präsident Tebboune zu beruhigen versuchten, nicht mehr viel Glauben schenkten. Daher waren allen Szenarien Tür und Tor geöffnet, Tebboune wurde sogar für tot gehalten.

Sonntagnachmittag, 24 Stunden nach der Feier des Jahres 1 seiner Machtübernahme, beweist dieses Video, dass der algerische Staatschef noch lebt. Aber es wird noch etwa zwei Wochen dauern, bis Abdelmadjid Tebboune hoffentlich in persona in Algerien ankommen wird. (afrik.com)