Algerien / Tunesien: nach dem Sousse-Attentat versprechen die Algerier, zu Millionen ihren Urlaub dort zu verbringen

Algerien / Tunesien: nach dem Sousse-Attentat versprechen die Algerier, zu Millionen ihren Urlaub dort zu verbringen

Nie war die Solidarität der Algerier mit ihren östlichen Nachbarn in Tunesien so stark wie zurzeit, nach dem Terroranschlag in Sousse. Nach der traurigen Nachricht von dem Blutbad reagierten die Algerier sofort und drücken im Netz ihre Solidarität mit ihren Nachbarn in diesen schwierigen Zeiten aus und fordern die Tunesier zum Widerstand gegen die Terrorbanden auf, so wie sie selbst über ein Jahrzehnt lang. 
Viele wollen nun ihren Urlaub in Sousse verbringen, und die, die bereits dort gebucht haben, wollen auch dabei bleiben, denn man sei sich ja darüber im Klaren, dass es bei dem feigen Attentat darum gegangen sei, dem Tourismus zu schaden.

„Keine Sorge“, schreibt ein Blogger auf twitter, „sobald der Ramadan zuende ist, werden Millionen eurer algerischen Brüder nach Tunesien kommen.“

In einem anderen Beitrag zum gleichen Thema auf Facebook, schreibt ein Autor „40 Millionen Algerier werden die tunesischen Strände nach dem Ramadan bevölkern. Wir werden eure Touristen in diesen schwierigen Zeiten sein. Wir müssen zusammenhalten, um gegen diese Verbrecher anzugehen“.

Ebenfalls auf Facebook, erinnert ein algerischer Surfer daran, dass „wir nie vergessen dürfen, dass Tunesien zu keinem Zeitpunkt an eine Schließung seiner Grenzen zu Algerien nachgedacht hat, als wir allein gegen diese Mörder kämpften“. (ia)