Bombenanschläge in Paris: auch Opfer aus Afrika

eiffelturmDie Anschläge in Paris vom Freitag, 13. November 2015, forderten mindestens 128 Todesopfer und über 300 Verletzte. Aber es starben nicht nur Franzosen.

Nach bisherigen Angaben sind vier Menschen aus Nordafrika darunter, zwei junge tunesische Schwestern, die in der Region lebten, sowie zwei Algerier kamen ums Leben.

Darüber hinaus zwei belgische Staatsangehörige, ein Deutscher, eine Spanierin, ein Portugiese, zwei Rumänen und ein amerikanischer Student.  (Quelle: afrik.com)