China verbannt Afrikas Ethiopian Airlines wegen Covid-19-Fällen für 5 Wochen aus Shanghai

Foto: screenshot Ethiopian

Ethiopian Airlines (ETH) steht vor einer 5-wöchigen Suspendierung auf ihrer Strecke nach Shanghai, nachdem 15 Passagiere positiv auf Covid-19 getestet wurden, wovon einige im chinesischen Krankenhaus in Addis Abeba einen Negativattest erhalten hatten.

Der Flug ET684 der Ethiopian Airlines von Addis Abeba nach Shanghai wird zwischen dem 26. Oktober und dem 29. November ausgesetzt. Dies ist eine Folge der fünfwöchigen Suspendierung der nationalen äthiopischen Fluggesellschaft durch die chinesische Zivilluftfahrtbehörde CAAC (Civil Aviation Administration of China) aufgrund der hohen Zahl der mit Covid-19 kontaminierten Passagiere.

Fünf Passagiere des Fluges wurden bei der Ankunft am Flughafen Shanghai Pudong am 6. Oktober positiv getestet, während weitere 10 Passagiere desselben Fluges am 13. Oktober positiv getestet wurden, teilte die CAAC mit. Die infizierten Passagiere wurden bei ihrer Ankunft unter Quarantäne gestellt.

Laut einer seit dem 4. Juni geltenden CAAC-Richtlinie wird jeder Flug, auf dem fünf bis neun Passagiere positiv auf das Virus getestet werden, für eine Woche ausgesetzt. Sind es mehr als 10 Fälle, wird das Unternehmen auf dieser Strecke für vier Wochen suspendiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ethiopian Airlines von der CAAC bestraft wird. Sie war auf der Strecke Addis Abeba-Shanghai bereits seit einer Woche, beginnend am 31. August, ausgesetzt worden, nachdem fünf Passagiere positiv getestet worden waren.

Als Reaktion auf diese neue Aussetzung kündigte Ethiopian Airlines in einer Erklärung an, dass sie keine PCR-Tests mehr akzeptieren werde, die im Chinesischen Allgemeinen Krankenhaus in Addis Abeba durchgeführt wurden, wo mehrere ihrer Passagiere, die positiv getestet wurden, Covid-19 Negativbescheinigungen erhalten hatten.