Côte d’Ivoire: 106 illegale Goldwaschanlagen sollen geschlossen werden

egore911-gold-lorry-800pxNachdem vor einiger Zeit eine erste Räumung von 158 illegalen Goldabbaustandorten im Zentrum und im Norden der Côte d’Ivoire vorgenommen worden war, geht der Kampf der Regierung dagegen nur weiter: im Osten sollen weitere 106 geschlossen werden.

 

Dies kündigte Staatsoberhaupt Alassane Ouattara bei einem Besuch in der Region Indénié-Djuablin rund 200 km östlich von Abidjan an.

 

„Dieser illegale Goldabbau ist eine Plage im ganzen Land, sagte Ouattara auf einer Pressekonferenz. „Wir müssen dem entgegenwirken, damit interessierte Unternehmen den Abbau professionell vornehmen können“.

 

Der illegale Goldabbau wird in den betreffenden Regionen sowohl von Einheimischen als auch von Immigranten praktiziert. (ia)