D / Mali: 20. Deutscher Afrika-Preis an Timbuktu-Archivar Haidara

D / Mali: 20. Deutscher Afrika-Preis an Timbuktu-Archivar Haidara

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier vergab am 06. Oktober im Weltsaal des Auswärtigen Amts den Deutschen Afrika-Preis 2014 an Dr. Abdel Kader Haidara. Der Leiter der privaten Mamma Haidara Memorial Library ist einer der bedeutendsten Archivare Malis und erhält die Auszeichnung für seinen Einsatz um die Erschließung und Bewahrung der antiken Handschriften Timbuktus.

Mit Hilfe der Unterstützung von Kollegen und Einwohnern Timbuktus, konnte Haidara einen unvorstellbaren Schaden vom UNESCO-Weltkulturerbe abwenden, indem er zu Beginn 2012 einen Monat lang die historischen Manuskripte Timbuktus während der Nacht katalogisierte, in über 1000 Metallkisten verpackte und vor den islamistischen Rebellen, die um die Unabhängigkeit des Nordens Malis kämpften, versteckte.

Vor knapp 300 geladenen Gästen stellte Hartwig Fischer, Präsident der Deutschen Afrika Stiftung, in seiner Ansprache anlässlich der Verleihung die Existenz dieser zahlreichen Zeugnisse afrikanischer Geschichte als ein bedeutendes Argument für die Widerlegung des weitverbreiteten Vorurteils von Afrika als einem „geschichtslosen Kontinent“ heraus: „Die Wahrnehmung des afrikanischen Kontinentes und seiner Menschen ist bei uns in Europa noch immer oft geprägt von diskriminierenden Vorurteilen und Fehleinschätzungen. Herrn Dr. Haidara ist es zu verdanken, dass wir durch die Manuskripte von Timbuktu eines besseren belehrt werden. Sie zeigen uns, dass Afrika natürlich seine eigene Geschichte geschrieben hat, völlig eigenständig und dennoch integriert in die wissenschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Netzwerke seiner Zeit. Sie helfen uns, Europa nicht immer als den Maßstab aller Dinge zu sehen.“

Auch der Präsident der Jury, Dr. Volker Faigle, unterstützte diese Aussage: „All denen, die immer wieder behaupten, Afrika sei geschichtslos und habe allenfalls eine orale Geschichte, halten die Schriften von Timbuktu einen Spiegel vor.“ (DAS Text + Foto)