DAS-Afrika-Pressepiegel, KW 28: Neue Ära?

DAS-Afrika-Pressepiegel, KW 28: Neue Ära?Äthiopien und Eritrea unterzeichnen historisches Friedensabkommen: Nachdem der äthiopische Premierminister, Abiy Ahmed, und der Präsident von Eritrea, Isaias Afwerki, im letzten Monat nach jahrzehntelangem politischen Stillstand zwischen ihren Ländern wieder den Kontakt aufnahmen, haben nun beide am Montag ein Friedensabkommen unterzeichnet. Das historische Abkommen beendet damit offiziell den Kriegszustand zwischen den beiden Staaten am Horn von Afrika.

Einige der bekannt gewordenen Punkte, die das Abkommen umfasst, sind die Eröffnung von Botschaften, die Wiederherstellung von Telefonverbindungen und die Wiederaufnahme wirtschaftlicher Beziehungen. Außerdem wollen beide Länder einen Hafen in Eritrea gemeinsam betreiben, sodass Äthiopien wieder einen Meereszugang besitzt. Der Flugverkehr zwischen beiden Ländern soll sogar bereits nächste Woche wieder aufgenommen werden. Die internationale Gemeinschaft feiert das Abkommen als Meilenstein für Frieden und Sicherheit in der Region. Kritik für Abiys Politik hagelt es derweil aus der Grenzregion um die Stadt Badme, die Äthiopien nun bereit ist, an Eritrea abzutreten. Mit Spannung abzuwarten ist zudem, wie sich das Friedensabkommen auf die innenpolitische Situation Eritreas auswirken wird. Isaias hat seine repressive Herrschaft bislang vor allem damit gerechtfertigt, im Kriegszustand mit dem Nachbarland zu sein.

Datum für Präsidentschaftswahlen in Kamerun festgelegt …

HIER geht es direkt zum DAS Pressespiegel, wo Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)