DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02: Bürger sein, nicht Zuhörer

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02: Bürger sein, nicht ZuhörerEreignisreiche Tage in Côte d’Ivoire
In der Elfenbeinküste haben Soldatinnen und Soldaten am vergangenen Samstag ihren Forderungen nach höherem Gehalt und besseren Arbeitsbedingungen Gehör verschafft, indem sie Verteidigungsminister Alain Richard Donwahi in der zweitgrößten Stadt Bouaké festhielten und die Bevölkerung durch Aufstände in zahlreichen Städten in Schrecken versetzten. Sie zeigten schwer bewaffnet Präsenz und verbarrikadierten Straßen und Kasernen. Im Nordosten des Landes wurden Ausgangssperren verhängt. Präsident Ouattara nahm die Forderungen in einer Fernsehansprache zur Kenntnis, verurteilte aber die Art ihrer Durchsetzung und entließ hochrangiges Armeepersonal.

Unabhängig davon trat am Dienstag Amadou Gon Coulibaly, der als enger Vertrauter des Präsidenten gilt, als neuer Premierminister die Nachfolge von Daniel Kablan Duncan an, welcher nun als Vizepräsident tätig ist. Dieses Amt wurde erst durch die neue Verfassung geschaffen. Coulibaly stellte außerdem am Mittwoch sein Kabinett vor.

Die Parlamentswahlen vom 18. Dezember 2016 waren die ersten seit Inkrafttreten der neuen Verfassung und somit seit der Ausrufung der dritten Republik.

HIER geht es direkt zum DAS-Pressespiegel. (Afrika Stiftung)