DAS-Afrika-Pressespiegel KW 10: Ausgang offen

DAS-Afrika-Pressespiegel KW 10: Ausgang offenIvorischer Präsident verzichtet auf erneute Kandidatur: Nach Monaten der Spekulationen verkündete der ivorische Präsident Alassane Ouattara am heutigen Freitag überraschend, sich nicht erneut für das Präsidentenamt zur Wahl zu stellen. Nach zwei Amtszeiten möchte der 78-Jährige die politische Führung des westafrikanischen Landes an eine neue Generation überreichen. Insbesondere angesichts möglicher Kandidaturen der ehemaligen Präsidenten Henri Konan Bédié und Laurent Gbagbo hatte sich Ouattara trotz verfassungsrechtlicher Bedenken die Option auf eine Kandidatur für eine dritte Amtszeit bis zuletzt offengehalten.

Der 85-jährige Bédié und der 76-jährige Gbagbo gelten als engste Rivalen Ouattaras und haben ihrerseits noch keine finale Entscheidung bezüglich ihrer Kandidatur bekannt gegeben. Dass Ouattara dennoch bereits seinen Verzicht einer Kandidatur ankündigte, wurde sowohl von ivorischen als auch internationalen Beobachtern begrüßt. Es wird davon ausgegangen, dass Premierminister Amadou Gon Coulibaly nun die Unterstützung des Präsidenten im Wahlkampf erhält. Zwar finden die Wahlen erst im Oktober dieses Jahres statt, dennoch ist die Stimmung in der Côte d’Ivoire bereits jetzt stark angespannt. Vor zehn Jahren war das Land nach der Präsidentschaftswahl in eine schwere politische Krise gestürzt. Damals weigerte sich der ehemalige Präsident Laurent Gbagbo, seine Niederlage gegen Alassane Ouattara anzuerkennen. Im Rahmen des darauffolgenden Bürgerkriegs waren 3.000 Menschen ums Leben gekommen.

Prozessbeginn gegen algerischen Aktivisten
Am Mittwoch hat in Algerien der Gerichtsprozess gegen eines der führenden Gesichter der Antiregierungsbewegung “Hirak” begonnen …

HIER geht es direkt zum aktuellen DAS Pressespiegel, in dem Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)