DAS Afrika-Pressespiegel KW 10: Macht um jeden Preis

DAS Afrika-Pressespiegel KW 10: Macht um jeden PreisProteste gegen den algerischen Präsidenten: der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika reichte diese Woche offiziell seine Kandidatur für eine fünfte Amtszeit bei den Präsidentschaftswahlen am 14. April 2019 ein. Bereits seit Ende Februar gehen regelmäßig zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen die Regierung zu protestieren, nachdem Bouteflikas Pläne einer Wiederwahl bekannt gegeben wurden. Der 82-jährige Präsident kann seit seinem Schlaganfall 2012 weder sprechen noch sich bewegen und befindet sich zur Zeit in einer Schweizer Klinik.

Die erneute Kandidatur ist demnach auf den inneren Zirkel der regierenden FNL zurückzuführen, der bereits seit Jahren die Regierungsgeschäfte in dem nordafrikanischen Land führt. Beobachtern zufolge herrscht in der Machtelite Uneinigkeit darüber, wer auf Bouteflika folgen soll. Die Wut der algerischen Bevölkerung, von der die Hälfte jünger als 25 Jahre ist, richtet sich daher in erster Linie gegen den hinter Bouteflika agierenden Machtkreis. Ob die Forderungen nach einem friedlichen Machtwechsel von Erfolg gekrönt sein werden, bleibt offen. Bisher wurde lediglich ein Brief im Namen des Präsidenten veröffentlicht, in dem er eine Verfassungsreform in Aussicht stellt und verspricht, bei einer möglichen Wiederwahl das Amt bereits nach einem Jahr wieder niederzulegen.

Ausnahmezustand im Sudan …

HIER geht es direkt zum aktuellen DAS Pressespiegel, in dem Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)