DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 31: Zweite Runde

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 31: Zweite RundeEmmerson Mnangagwa als Präsident Simbabwes bestätigt: der simbabwische Staatschef Emmerson Mnangagwa wurde durch die Wahlen am Montag in seinem Amt bestätigt. Laut Bekanntgabe der Wahlkommission ZEC heute Nacht gewann er mit 50,8 % und liegt somit etwa 300.000 Stimmen vor seinem Kontrahenten Nelson Chamisa, Spitzenkandidat der Oppositionspartei Movement for Democratic Change (MDC).

Zudem untermauerte die Regierungspartei Zanu-PF ihre Macht mit dem Gewinn einer Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament. Bereits nach der Bekanntgabe der Zwischenergebnisse am Mittwoch sind in der Hauptstadt Harare Aufstände durch Anhänger der Oppositionspartei ausgebrochen, die gegen Wahlmanipulation protestierten. Bei Zusammenstößen von Militär und Demonstrierenden starben mindestens sechs Personen. Internationale Beobachter berichteten von Unregelmäßigkeiten im Vorfeld der Wahlen wie Wählereinschüchterung, parteiische Medien sowie eine Voreingenommenheit der Wahlkommission jeweils zugunsten der Regierungspartei Zanu-PF. Laut dem BBC-Nachrichtendienst deklariert Chamisa den Wahlausgang als Betrug und plant, das Votum gerichtlich anzufechten.

Wahlen in Mali erfordern eine zweite Runde …

HIER geht es direkt zum DAS Pressespiegel, wo Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)