DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 36: Zukunft im Blick

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 36: Zukunft im BlickChina sagt 60 Mrd. US-Dollar Investitionen in Afrika zu: Auf dem siebten China-Afrika-Forum in Peking kündigte der chinesische Staatspräsident Xi Jinping zu Beginn der Woche über 60 Milliarden US-Dollar an Investitionen in die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas an. Davon sollen 15 Milliarden US-Dollar in Form von Hilfen und zinsfreien Krediten in den kommenden drei Jahren an afrikanische Länder gehen.

Fast 50 afrikanische Staatsoberhäupter folgten der Einladung in die chinesische Hauptstadt, mit Ausnahme Eswatinis (ehemals Swasiland) waren alle afrikanischen Länder auf dem Gipfel vertreten. Das finanzielle Engagement Chinas in Afrika wird auf afrikanischer sowie internationaler Ebene geteilt aufgenommen. Manche sehen die Gefahr einer Schuldenfalle, die die Empfänger chinesischer Gelder in eine langfristige Abhängigkeit von der Volksrepublik treiben würde. Andere sehen in Chinas Engagement die Chance eines Neuanfangs, der nicht von Kolonialvergangenheit und Erfahrungen struktureller Anpassungsprogramme belastet ist und zudem sensible Fragen von Menschenrechten, Korruption und Rechtsstaatlichkeit unberührt lässt.

Ruandische Oppositionsparteien erstmalig im Parlament …

HIER geht es direkt zum DAS Pressespiegel, wo Sie eine umfangreiche Linksammlung afrikapolitisch relevanter Nachrichtenbeiträge finden. (Deutsche Afrika Stiftung)