Die Welt zu Gast: Aussteller aus 60 Ländern beim Bazaar Berlin unterm Funkturm

Die Welt zu Gast: Aussteller aus 60 Ländern beim Bazaar Berlin unterm Funkturm– 7. bis 11. November: Verkaufsmesse für Kunsthandwerk, Design, Naturwaren und Fair-Trade-Produkte
– Rund 40.000 Besucher werden auf dem Berliner Messegelände erwartet
– Senkung der Eintrittspreise

Afrika, Vietnam, Indien und Peru in fünf Tagen? Das funktioniert nur beim Bazaar Berlin. Vom 7. bis 11. November präsentieren beim Bazaar Berlin rund 500 Aussteller aus aller Welt ihre Produkte.

Ob handgenähte Schuhe aus Finnland, Körbe und Wohnaccessoires aus dem Senegal oder handbemalter Weihnachtsschmuck aus der Ukraine – auf der Verkaufsmesse dreht sich wieder alles um Kunsthandwerk, Design, Naturwaren und Fair-Trade-Produkte. „Unsere Besucher bekommen hier etwas, was es nicht überall zu kaufen gibt – ein besonderes Geschenk mit einer besonderen Geschichte“, sagt Barbara Mabrook, Projektleiterin des Bazaar Berlin.

Geschenke mit Geschichte
Ein Beispiel sind die Bolga Körbe von TradeAID. In Bolgatanga, eine der ärmsten Städte Ghanas, stellen die Bolga Körbe von TradeAID eine Art Hoffnungssymbol dar. Denn mit dem Flechten und Verkaufen der Körbe können die Frauen in der Region den Lebensunterhalt für ihre Familien bestreiten.

Ticketpreise gesenkt
Der Bazaar Berlin hat eine lange Tradition. Viele Besucher kommen jedes Jahr auf der Suche nach besonderen Dingen. Als Dank für die langjährige Treue senkt der Bazaar Berlin die Eintrittspreise: Statt 12,50 EUR kostetet der Eintritt nun 9,50 EUR an der Tageskasse und 8 EUR im Online Shop. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren haben an allen Messetagen freien Eintritt. Jugendliche bis 14 Jahren bekommen freien Eintritt am Wochenende.