Ende der pauschalen weltweiten Reisewarnung – Afrika aber weiterhin großflächig Corona-Warngebiet

Die Reisewarnung des Auswärtigen Amts entfällt seit 1.10. 2020 für gut 30 außereuropäische Länder. Maßstab für eine Reisewarnung des AA ist nunmehr die Liste des Robert-Koch-Instituts (RKI), dessen aktuellste Ausgabe der „Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete“ vom 30. September datiert.

Demnach ist in mehr als 140 Ländern der Erde die Zahl der Corona-Infektionen zu hoch.

In Afrika werden nur Botswana, Mauritius, Ruanda, Tunesien und Uganda als risikofrei betrachtet, der große Rest des Kontinents gilt weiterhin als Corona-Warngebiet.