Entwicklungsminister Müller im Tagesspiegel: "Wir sind nicht der Vormund Afrikas"

Entwicklungsminister Müller im Tagesspiegel: „Wir sind nicht der Vormund Afrikas“

Gerd Müller trifft Kweku Mandela, den Enkel von Nelson Mandela bei der Kundgebung United against Poverty auf dem Königsplatz in München © photothek gerd.mueller.de/Gottschalk

Berlin (ots) – Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) wirbt im Interview mit dem „Tagesspiegel am Sonntag“ für eine „neue Partnerschaft“ mit Afrika. „Wir sind nicht der Vormund Afrikas“, sagte er.

 

In der Afrikapolitik gehe es „um Rohstoffsicherung, fairen Handel, Warenaustausch und Entwicklung von sozialen und ökologischen Standards für Lieferketten vom Rohstoff bis zum Endprodukt“. Das werde aber keinen Erfolg haben, „wenn wir den Ländern unsere Vorstellungen aufdrängen wollen“. Die Entwicklung müsse „von den Afrikanern selbst vorangetrieben werden“.

 

Im Internet unter: http://www.tagesspiegel.de/politik/interview-mit-entwicklungsminister-gerd-mueller-wir-sind-nicht-der-vormund-afrikas/11912564.html