Gabun: Omar-Bongo-Nachfolge / Initiative gegen den „Jahrhundertklau“

Gabun: Omar-Bongo-Nachfolge / Initiative gegen den „Jahrhundertklau“

Die Front de l’Opposition pour le Changement (Oppositionsfront für den Wechsel) Gabuns plant für die nächsten Tage eine Reihe von Klagen, mit dem Ziel, die Vermögenswerte der Bongo-Familie einfrieren und nach Gabun zurückführen zu lassen.

 

 

Neben der Erwartung des Ergebnisses ihrer Klagen bzgl. des Personenstands des Präsidenten der Republik, beabsichtigt die Front de l‘Opposition die Eröffnung eines Verfahrens zur Klarstellung des Ursprungs der von der Bongo-Familie angesammelten Besitztümer, wie sie auf einer Pressekonferenz am 3. April ankündigte.

 

„Dieses Verfahren soll dazu führen, dass genau bestimmt wird, was zu den persönlichen Gütern der Familie gehört und was an die Öffentlichkeit bzw. die Staatskasse zurückgegeben werden muss“, hieß es. Die Oppositionsführer dankten insbesondere der französischen Online-Zeitung „Mediapart „, die dafür gesorgt habe, dass dieser „Jahrhundertklau“ öffentlich wurde.

 

Der Wahlkampf für die 2016 anstehenden Präsidentschaftswahlen hat somit bereits begonnen, mit erneuten Spannungen im Land ist zu rechnen. (ia)