Gambia: Wildlife Conservation Centre Eagle Heights Gambia öffnet seine Pforten im Abuko Naturreservat

Gambia: Wildlife Conservation Centre Eagle Heights Gambia öffnet seine Pforten im Abuko Naturreservat

Gambia ist um eine Attraktion reicher: Im Oktober 2014 eröffnete im Abuko Naturreservat das Wildlife Conservation Centre Eagle Heights Gambia. Das Wildtier- und Bildungszentrum bietet unterhaltsame und lehrreiche Begegnungen mit Gambias Tierwelt; allen voran verschiedene Greifvögel, Affen, Reptilien, Hyänen und Geparden. Auch Safaris können über das Conservation Centre gebucht werden.

 

Vor allem die tägliche Greifvogel-Flugshow um 11 Uhr zieht Besucher in ihren Bann. Zudem geben erfahrene Guides Einblick in das Leben von Geparden und Löwen und informieren auch über deren Notlage. Neben Unterhaltung zielt das Projekt, das von einer britischen Familie ins Leben gerufen wurde, in erster Linie darauf ab, Touristen wie Einheimische für die ursprüngliche Tierwelt Gambias zu sensibilisieren. Mit rund 560 Vogelarten weist das kleine Gambia eine vergleisweise hohe Vogelvielfalt auf. Andere originäre Tierarten des Landes wie beispielsweise Geparden wurden allerdings ausgerottet. Projekte wie Eagle Heights haben sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag dazu zu leisten, die ursprüngliche Fauna Gambias wieder anzusiedeln. Bereits seit 1979 engagiert sich auch das Chimpanzee Rehabilitation Project im River Gambia National Park für diesen Zweck und gibt dort aus der Gefangenschaft befreiten Schimpansen eine neue, artgerechte Heimat im Dschungel Gambias.

 

Der Eintritt zum Wildtier- und Bildungszentrum Eagle Heights Gambia kostet 400 Dalasi (rund 7,50 Euro). In der Hauptsaison (15. Oktober bis 15. April) ist es von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind unter http://www.eagleheightsgambia.co.uk// verfügbar.

 

Das Abuko Naturreservat liegt 23 Kilometer südlich der Hauptstadt Banjul an der Straße nach Brikama und bietet sich durch die Nähe zur Strandregion ideal für einen Ausflug an. Fachkundige Guides führen Besucher durch das Reservat und geben Auskunft über die heimische Flora und Fauna. Auf einer Fläche von rund 100 Hektar leben dort circa 270 verschiedene Vogelarten, 70 Arten von Schmetterlingen und 37 Reptilienspezies. Außerdem sind etwa 115 verschiedene Pflanzenarten im Naturreservat beheimatet. Das Reservat besteht bereits seit 1968 und bietet aufgrund seiner Artenvielfalt einen umfassenden ersten Einblick in das vielfältige Naturschauspiel Gambias. (aviareps)