„Kloppo“ goes Africa: Hommage an den Liverpooler-Kulttrainer gibt’s jetzt auch als „Tribal Version“

„Kloppo“ goes Afrika! Die musikalische Hommage des Münchener Produzenten Mani Keller und seiner Band The Redds gibt’s jetzt nicht nur im relaxed rockenden Midtempo Style. Weil die musikalische Hommage an Kulttrainer Jürgen Klopp besonders bei den afrikanischen Fans hohen Anklang fand, spielte Manfred Keller nun – auf vielfachen Wunsch – eine adäquate ‚Stammes-Version‘ ein und produzierte ein brandneues „Tribal Edit“. Dazu holte er afrikanische Trommler und Sänger, u.a: Cheikh Bangoura (Senegal), Joe Marchisio (Uganda) und Saikou Janku (Gambia).

Mani „Augustin“ ist Liverpool Fan. Und seine Intention ist eine komplett andere, als sich nun trittbrettfahrend am Erfolg des gebürtigen Stuttgarters zu bereichern. Keller: „Mit dieser Hommage an Jürgen Klopp, ‘the normal one‘, möchten wir allen Fans des FC Liverpool unsere aufrichtige Anerkennung zum Titelerfolg aussprechen“. Und wer ihn kennt, kann dies nachvollziehen. Zum Fußball jedenfalls hat er mehr als nur eine Fanbeziehung: „Neun Jahre lang war ich eine Art Mr. Videobeweis im Deutschen Fernsehen, analysierte und sezierte für Sky (davor Premiere) von 2006 bis 2015 als Slow Motion–Operator und virtueller Analyse-Fachmann die wichtigsten Szenen“.

Die Idee zu „Kloppo“ entstand 2019: Bei einem Spaziergang durch die Straßen Madrids, kurz vor dem Champions-League-Finale, ließ sich Mani Augustin von der enthusiastischen und überwältigend fröhlichen Energie der Liverpool-Fans sowie deren Wertschätzung gegenüber „Kloppo“ inspirieren.

Aufgenommen in den legendären Musigrama-Studios in Madrid und in Liverpools Parrstreet, wo die Liverpooler Local Heroes Albie Donnelly (Sax) und Gary Culligan (Guitar) mithalfen, entstand ein rockiger Midtempo-Song, der es – obschon bilingual ständig zwischen deutsch und englisch wechselnd – in die berühmte „Anfield-Road“-Playlist schaffte. Und von den Fans dort gefeiert wurde.

Nach beeindruckenden Reaktionen der afrikanischen Fangemeinde liefert Mani ‚Augustin‘ Keller und seine Band „The Redds“ nun einen neuen Tribal Edit zur Kloppo-Hymne! (7us media group/openPR)

Ab dem 16. Oktober ist die neue Version der Kloppo-Hymne erhältlich: https://ffm.to/w4k3r41