Kommando zurück: Pauschalurlauber dürfen in Tunesien ohne Quarantäne einreisen

Nachdem zuvor beschlossen worden war, ab 9. bis 30. April die für Reisende bei der Einreise nach Tunesien vorgeschriebene Quarantäne von 48 Stunden auf 5 Tage zu verlängern, rudert man nun zurück. Urlauber, die eine Pauschalreise gebucht haben, müssen sich ab 19. April nicht an die fünftägige Quarantänepflicht halten, wenn sie einen negativen und maximal 72 Stunden alten PCR-Test mitbringen.

Außerdem müssen sie Flüge, gebuchte Unterkunft und Transfers im Rahmen einer Pauschalreise nachweisen. Lt. tunesischem Fremdenverkehrsamt entfällt dann auch die Pflicht, das Einreiseformular auszufüllen.

Für Individualreisende mit selbst gebuchten Flügen und Unterkünften gelten die Einreiseerleichterungen in Tunesien nicht. Sie müssen vor Reiseantritt ein online abrufbares Einreiseformular ausfüllen und in zweifacher Ausfertigung mitnehmen. Ein maximal 72 Stunden alter, negativer PCR-Test ist ebenfalls nötig. Zusätzlich müssen sich Individualurlauber nach ihrer Ankunft für fünf Tage in Hotel-Quarantäne begeben.

Pauschalurlauber entgehen damit zwar der fünftägigen Quarantänezeit, müssen sich jedoch auch während des Aufenthaltes an weitere Regeln halten. Sie müssen beim Transfer zum Hotel in ihrer Reisegruppe bleiben, nur organisierte Ausflüge sind erlaubt, auf eigene Faust das Hotelgelände zu verlassen  jedoch nicht.