Mali / Terrorismus in Bamako: war das Personal der Air France die Zielscheibe?

airfrance-hotesseafriqueDer Angriff auf das Hotel in Bamako zielte explizit auf das Personal der Air France, zwei Piloten und zehn Flugbegleiterinnen und Stewards, das dort logierte aber ausgeflogen werden konnte, ebenso wie der Mitarbeiter von Turkish Airlines, wohingegen die sechs Mitarbeiter der Firma Volga-Dnepr Airlines Cargo zu Tode kamen. 

Dies berichtet die britische Zeitung The Telegraph, unter Bezugnahme auf eine Zeugenaussage eines Hotelangestellten, die besagt, dass einer der Terroristen, die das Radisson Blu in Bamako 20. November stürmten, einen Wachmann gefragt habe, wo sich das Personal der Air France befinde. Der Wachmann machte falsche Angaben – und bezahlte dies mit seinem Leben, die Terroristen erschossen ihn.

Air France hat zu diesen Behauptungen bisher nicht Stellung genommen. (Quelle: Air Journal, Foto: AF)