Neue CDS von Salif Keita und Bambino

Talé – Salif Keita: Es ist die erste Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen Botschafter der malischen Musik mit dem Produzenten Philippe Cohen Solal (Gotan Project). Aus Klängen der Mandingo Tradition entstand ein retro-futuristischer Sound-Clash, einfache Klänge mit modernen elektronischen Rhythmen fügen sich zu einem musikalischen Experiment, bei dem beide ihren Wurzeln treu bleiben.

Special guests auf diesem Album sind u.a. Manu Dibango, Bobby McFerrin und Esperanza Spalding. Und es ist vielleicht Salif Keitas letztes Album, wie er in einem Interview mit dem französischen Magazin „Vibration“ sagt.

Nomad – Bambino: Das neues Album „Nomad“ des Tuareg-Songwriters, produziert von Black Keys-Gitarrist Dan Auerbach
Als Mitglied der Band Tidawt, mit der er 2007 durch Kalifornien tourte, und durch einen Beitrag zum Album Stones World von Tim Ried, bei dem er auch mit einigen Mitgliedern der Rolling Stones zusammengespielt hatte, drang sein Name zum ersten Mal zu einem großen Publikum durch: Omara „Bombino“ Moctar. Im vergangenen Jahr wurde der in Niger geborene Sänger und Gitarrist mit seiner Band von Black Keys‘-Mitglied Dan Auerbach in dessen Studio Easy Eyes Sound eingeladen, um in Nashville das Album Nomad aufzunehmen. Auerbach, der den diesjährigen Grammy in der Kategorie „Produzent des Jahres“ erhielt, wurde auf Anhieb ein großer Fan von BOMBINO, nachdem ein Freund ihm den Musiker empfohlen hatte, weil er ahnte, dass Auerbach dessen einzigartiger Desert-Blues berühren würde. Das Ergebnis, Nomad, beweist, dass zwei Musiker vollkommen unterschiedlicher Herkunft eine gemeinsame Heimat haben können: Musik. (nuzzcom)