Opfer des Coronavirus: der kamerunische Saxophonist Manu Dibango verstorben

Manu Dibango, 86, hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Familie des legendären kamerunischen Saxophonisten, einer emblematischen Figur der afrikanischen Musikszene, verkündete die Nachricht in sozialen Netzwerken.

„In tiefer Trauer verkünden wir das Ableben von Manu Dibango, unserem Opa Groove, der am 24. März 2020 im Alter von 86 Jahren nach einer Covid-19-Infektion starb“, ist dort zu lesen.

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen wird die Beerdigung des Künstlers „in strenger familiärer Intimität“ stattfinden, aber „ihm wird so schnell wie möglich ein Tribut gezahlt“, heißt es weiter. Beileidsbotschaften können gesendet werden an manu@manudibango.net.

Manu Dibango war vor mehreren Tagen ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er Anzeichen des Coronavirus gezeigt hatte. Die Covid-19-Tests waren positiv, aber Verwandte des Künstlers hatten noch vor kurzem gemeldet, dass der Künstler „sich in Ruhe erhole“.